Hotel Management studieren

Die Hotellerie ist eine der stabilsten Branchen in Deutschland – rund eine Million Menschen kümmert sich hier tagtäglich um die Bedürfnisse der Gäste in unterschiedlichsten Etablissements. Wie auch in vielen anderen Branchen hat auch im Hotelgewerbe längst der Trend der Professionalisierung eingesetzt.

Die Tendenz zu immer größeren Hotelketten und Einrichtungen sowie die gestiegenen Erwartungen und Anforderungen der privaten und geschäftlichen Gäste erfordern ein Managementpersonal, das neben der praktischen Arbeit auch über umfangreiche Managementkenntnisse sowie betriebswirtschaftliches Know-how verfügt. Diesem Trend der Akademisierung kommt der praxisorientierte Studiengang Hotel Management entgegen, der Hotelmanager/innen mit dem Zeug für die Übernahme von Führungspositionen ausrüstet.

Studieninhalte und Organisation

Das Studium im Bereich Hotel Management gliedert sich in zwei grundsätzliche Bereiche. Zunächst wird durch umfangreiche betriebswirtschaftliche Themen und das Studium generale das Fundament für eine erfolgreiche Managementtätigkeit gelegt. Zu den Inhalten gehören in diesem Bereich unter anderem BWL und VWL, Rechnungswesen und Controlling, Steuern und Bilanzen, Unternehmensführung und Personalmanagement. Zusätzlich gibt es natürlich in großem Umfang Vorlesungen, die sich speziell auf das Hotel Management beziehen. Typische Module sind hier beispielsweise:

  • Rooms Division Management
  • Hotelmarketing
  • Destinationsmanagement
  • Hoteldevelopment
  • Messe-, Kongress- und Eventmanagement
  • Business Travel Management
  • Yield-Management & Pricing
  • Customer Care Management
  • Qualitätsmanagement im Hotel
  • Gastronomiemanagement
  • Hotel Accounting
  • Personalwesen im Hotelbetrieb
  • Reiserecht

In den meisten Studiengängen besteht die Möglichkeit der Spezialisierung. Hierfür wählen die Studierenden entweder einen bestimmten Schwerpunkt (z. B. Finanzmanagement in der Hotellerie) oder sie wählen aus mehreren Wahlpflichtfächern die Kombination aus, die ihren Karrierewünschen am ehesten entspricht.

Typisch ist für das Hotel-Management-Studium, dass Sprachen einen hohen Stellenwerteinnehmen. Sehr gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt und durch zusätzlichen Sprachunterricht gefördert. Häufig erlernen die Studierenden während ihres Studiums eine zweite oder gar eine dritte Fremdsprache, um sich auf die Tätigkeit im internationalen Umfeld der Hotellerie vorzubereiten. In vielen Studiengängen sind englische Vorlesungen oder auch Auslandssemester und -praktika vorgesehen. Überhaupt spielen Praktika meist eine große Rolle – da es in der Gastronomie auf kaum etwas so sehr ankommt wie Praxiserfahrungen, sind sie meist verpflichtender Bestandteil der Studienzeit.

Als Alternative zum herkömmlichen Studium im Bereich Hotelmanagement bieten sich auch duale Studiengänge an. Sie haben den Vorteil, dass die Studierenden während ihrer Studienzeit praktische Erfahrungen sammeln und zusätzlich sogar einen IHK-Berufsabschluss erlangen können (z. B. als Hotelfachmann/-frau).

Berufsperspektiven mit einem Hotel Management Studium

Absolventen und Absolventinnen dieses Studiengangs sind prädestiniert für den Einsatz im Hotel Management. Ein Hotelmanager koordiniert das Zusammenspiel der hotelinternen Abteilungen, optimiert Abläufe, geht auf die Wünsche der Gäste ein, kalkuliert Preise und kümmert sich um die Qualität im Hotel. In Beherbergungsbetrieben können die Absolventen und Absolventinnen verschiedene Tätigkeiten innehaben, beispielsweise arbeiten sie als Floor Supervisor, Reception Manager oder Marketing Manager. Zudem können sie auch in anderen Abteilungen arbeiten, beispielsweise im Rechnungswesen, im Personalwesen oder auch im Controlling. Als Arbeitgeberbieten sich auf den ersten Blick vor allem kleinere Hotels sowie große Hotelketten an. Darüber hinaus gibt es aber eine Vielzahl weiterer möglicher Arbeitgeber, zum Beispiel:

  • Kreuzfahrtschiffe
  • Ferienressorts/-clubs
  • auf die Hotellerie spezialisierte Unternehmensberatungen
  • Tagungs- und Kongressveranstalter sowie Eventagenturen
  • Wellness-Ressorts
  • Kurbetriebe
  • Restaurants
  • im Tourismus angesiedelte Unternehmen

Durch die internationale Ausrichtung der Studiengänge haben Hotelmanager/innen die Möglichkeit, auch im Ausland zu arbeiten. So können sie die ganze Welt bereisen, fremde Kulturen kennenlernen und den eigenen Lebensunterhalt jeweils vor Ort verdienen.

Das Gehalt im Hotel-Management-Bereich schwankt sehr stark je nach Betrieb und Grad der Verantwortung. Das allgemeine Einstiegsgehalt bewegt sich zwischen 2.800 und 3.200 Euro. Mit einigen Jahren Berufserfahrung und in namhaften, großen Luxushotels sind aber auch Monatsgehälter jenseits der 10.000 Euro möglich. In kleineren Betrieben wirkt sich das Gehalt leider oft deutlich weniger stark auf die Gehaltsentwicklung aus.

Für wen ist ein Studium Hotel Management geeignet?

Wer Hotel Management studieren möchte, sollte Interesse und am besten auch Talent für Fremdsprachen mitbringen. Sehr gute Englisch-Vorkenntnisse machen sich bezahlt. Auch Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache sind von Vorteil, wenn auch nicht Bedingung. Unabdingbar ist die Bereitschaft zur Flexibilität und der Verzicht auf geregelte Arbeitszeiten. In der Hotellerie sind sehr lange Arbeitstage, die Arbeit am Abend, Wochenende oder an Feiertagen, Schichtarbeit und allgemein flexible Arbeitszeiten an der Tagesordnung. Belastbarkeit und Stressresistenz gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen. Selbst wenn Hotelmanager schon seit zehn Stunden im Hotel unterwegs sind, müssen sie es schaffen, dem verärgerten Gast absolut freundlich und zuvorkommend zu begegnen.

Weitere hilfreiche Fähigkeiten und Kenntnisse für das Hotel Management sind unter anderem:

  • Organisationstalent
  • Freundlichkeit
  • Kommunikationsfreude
  • Weltoffenheit / Offenheit gegenüber anderen Kulturen
  • Konfliktlösungskompetenz
  • wirtschaftliches Denken
  • Teamfähigkeit und Verlässlichkeit

Gute Noten sind nicht unbedingt Voraussetzung für das Hotel-Management-Studium. Ein Numerus Clausus besteht nur selten und liegt gegebenenfalls am ehesten im Bereich zwischen 2,7 und 3,5. Gewöhnlich müssen die Studienbewerber/innen eher eine Zugangsprüfung absolvieren, in der sie beispielsweise ihre Motivation oder ihre Sprachkenntnisse unter Beweis stellen. Auch bereits absolvierte Praktika können sich positiv auswirken – teilweise wird sogar ein Vorpraktikum vorausgesetzt.

Wo kann ich Hotel Management studieren?

Hotel Management können Interessierte in Deutschland nicht an einer Universität studieren. Dieses Studienangebot besteht nur bei einigen Fachhochschulen, bei privaten Hochschulenoder an Berufsakademien.