Politik und Verwaltung studieren

Das Studienangebot „Politik und Verwaltung“ legt auf den ersten Blick nahe, dass es die Studierenden auf eine politische Karriere vorbereitet. Doch längst nicht alle Absolventen und Absolventinnen suchen den Weg in die Politik. Durch ihre Fähigkeit, politische Institutionen sowie deren Prozesse zu untersuchen und zu analysieren, bieten sich ihnen vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Der Studiengang verknüpft die Politik- und Verwaltungswissenschaften zu einer interdisziplinären Einheit und ermöglicht es den Studierenden, sich für ein breites Einsatzgebiet zu qualifizieren.

Studieninhalte und Organisation

Das Studium Politik und Verwaltung basiert auf den Eckpfeilern der Politik- und Verwaltungswissenschaften. Häufig wird es zusätzlich um interdisziplinäre Ansätze erweitert, beispielsweise durch ein Zwei-Fach-Studium mit optional wählbaren Studienfächern aus verwandten Bereichen wie den Sozialwissenschaften, der Betriebswirtschaftslehre oder dem öffentlichen Recht. Typische Themen im Basis- und Hauptstudium sind beispielsweise:

  • das politische System Deutschlands
  • vergleichende Politikwissenschaft
  • internationale Politik
  • Verwaltung und Public Policy
  • Methoden der empirischen Sozialforschung
  • politische Theorie und Philosophie
  • Politik und Regieren

Im Verlauf des Studiums haben die Studierenden verschiedene Wahlmöglichkeiten bezüglich ihrer Vertiefungsrichtungen. So können sie ihrer Ausbildung zusätzlich zur interdisziplinären Ausrichtung eine individuelle Richtung entsprechend ihrer individuellen Berufswünsche vorgeben. Erste berufspraktische Erfahrungen erwerben die Studierenden noch vor ihrem Abschluss im Rahmen eines Praktikums. Zudem besteht im Rahmen von Studentenaustauschprogrammen häufig die Möglichkeit, ein Semester lang im Ausland zu studieren und so die eigenen Kontakte sowie seine Fremdsprachkenntnisse auszubauen.

Berufsperspektiven mit einem Politik und Verwaltung Studium

Durch die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiums Politik und Verwaltung bieten sich den Absolventen und Absolventinnen nach dem Abschluss vielfältige Einsatzmöglichkeiten, insbesondere in der Politik und im öffentlichen Dienst. Sinnvolle Optionen sind beispielweise:

  • gesellschaftliche oder politische Interessensvertretungen
  • Parteien
  • regionale, nationale oder internationale Regierungsinstitutionen
  • die öffentliche Verwaltung
  • Stiftungen
  • Regierungsorganisationen
  • Vereine, Stiftungen und Verbände des öffentlichen Dienstes
  • Medien
  • Gewerkschaften
  • Unternehmensberatungen
  • internationale Organisationen

Mit dem Bachelorabschluss Politik und Verwaltung wird der Einstieg in den gehobenen öffentlichen Dienst möglich. Für den höheren Dienst ist hingegen ein Masterstudium erforderlich. Dieses wird von vielen Absolventen und Absolventinnen angestrebt, die sich dadurch entweder auf die Politik- oder die Verwaltungswissenschaften spezialisieren.

Die Verdienstmöglichkeiten variieren sehr stark, je nach Arbeitgeber und Position. Im öffentlichen Dienst steigen die Politikwissenschaftler/-innen mit einem Monatsgehalt von 2.300 bis 2.600 Euro ein, wobei die letztendlichen Nettobezüge für Beamte durch die geringen Sozialabgaben deutlich höher sind. Wer über einen Masterabschluss verfügt, kann mit etwa 3.500 bis 3.800 Euro rechnen. Mit steigender Berufserfahrung sind langfristig bis zu 7.000 Euro realistisch. Am freien Arbeitsmarkt ist die Bandbreite enorm: Volontäre für den Einstieg in die Medienbranche müssen sich anfänglich eher mit einem Gehalt von 1.200 bis 1.500 Euro zufriedengeben. Unternehmensberater starten häufig mit einem Monatseinkommen zwischen 3.100 und 3.400 Euro.

Für wen ist ein Studium Politik und Verwaltung geeignet?

Der Studiengang Politik und Verwaltung ist für Studieninteressierte die richtige Wahl, die sich gerne im Detail mit politischen Fragestellungen auf nationaler und internationaler Ebene beschäftigen und sich zugleich für soziale und rechtliche Themen begeistern können. Interesse an der Forschung sollten Studienbewerber/-innen ebenfalls mitbringen. Da das Studium fremdsprachiger Literatur an der Tagesordnung ist, sind gute Englischkenntnisse nachzuweisen.

Normalerweise bestehen mit guten Noten hervorragende Chancen aufgenommen zu werden. In den vergangenen Semestern lag der Numerus Clausus bei 1,8 bis 2,0.

Wo kann ich Politik und Verwaltung studieren?

Das Fach Politik und Verwaltung können Studierende an mehreren Standorten in Deutschland belegen, wobei die Auswahl nicht mit stark nachgefragten Studiengängen vergleichbar ist.

© All rights reserved