Medienpsychologie

Medienpsychologie studieren

Medienpsychologie studieren

Tageszeitung, Radio, Internet, Fernsehen, Telefon – der Mensch ist heute rund um die Uhr von Medien umgeben und wird von ihnen beeinflusst. Die Medien haben die Gesellschaft verändert – man vergleiche nur den Umgang mit Informationen vor rund hundert Jahren mit dem Aufkommen von Tageszeitungen und dem heutigen Handling von neuen Medien, von Blogs über Social-Media-Kanäle bis hin zu YouTube.

Die Medienpsychologie erforscht, wie Medien die menschlichen Verhaltensweisen beeinflussen. Sie beschäftigen sich mit verschiedensten Arten von Medien, von klassischen bis hin zu den modernen Medien, der Wirkung und richtigen Wahl von Medien sowie der zielgruppengerechten Gestaltung der Mediennutzung. Der Studiengang ist interdisziplinär aufgebaut und streckt seine Fühler in die Richtung weiterer Teildisziplinen der Psychologie aus.

Studieninhalte und Organisation

Die Medienpsychologie verfolgt einen interdisziplinären Ansatz. Deshalb verbindet sie eigene Ansätze und Theorien mit den Erkenntnissen aus Bereichen wie der

  • Medienpädagogik,
  • Mediensoziologie,
  • Sprachwissenschaft,
  • Publizistik,
  • Kommunikationswissenschaft und
  • Informatik.

Die Medienpsychologie ist eine Verknüpfung der Fachgebiete Psychologie und Medienwissenschaften. In diesem Rahmen gehören zu den typischen Inhalten:

  • psychologische Grundlagen
  • Beratungspsychologie für Wirtschaftspsychologen
  • Medienwirkungsforschung
  • Nutzungsformen von Medien im Alltag
  • Medienökonomie
  • strategische Planung in der Medienwirtschaft
  • Medien und Kultur
  • systemische Beratung
  • Coaching
  • Mindfulness & Sutainability
  • Forschungsmethoden
  • Medienselektion
  • Medienrezeption
  • Medien zur Wissensvermittlung
  • Interaktionen von Mensch und Computer
  • multimediale Kommunikation
  • Medienethik
  • pädagogische Psychologie
  • Entwicklungspsychologie
  • E-Learning
  • Beratungsformen von Medienschaffenden
  • kulturelle Einbettung der Medien

Handelt es sich um ein Studium, das sich ausschließlich um die Medienpsychologie dreht, also insbesondere Masterstudiengänge, ist häufig die Möglichkeit einer individuellen Spezialisierung möglich. In Bachelorstudiengängen stellt die Medienpsychologie häufig bereits selbst die Vertiefungsrichtung dar.

Berufsperspektiven mit einem Medienpsychologie Studium

Die Medienpsychologie eröffnet den Absolventen und Absolventinnen durch ihren interdisziplinären Ansatz eine Vielzahl von beruflichen Möglichkeiten. Zu den häufig gewählten Tätigkeitsfeldern und Arbeitgebern gehören beispielsweise:

  • Fernseh- und Radiosender sowie Filmproduktionen
  • Telekommunikationsanbieter
  • Internetprovider
  • Forschung und Lehre
  • Verlage
  • Werbe- und Mediaagenturen
  • Webdesign
  • Entwicklung und Produktion im Gaming-Bereich
  • Produktion von Unterhaltungstechnologie
  • Entwicklung von Lernmedien
  • Theater und Schauspielschulen
  • Meinungsforschungsinstitute
  • Unternehmenskommunikation

Die Verdienstmöglichkeiten für Medienpsychologen/innen sind vielfältig und richten sich in erster Linie nach der Art der Tätigkeit, der Branche und dem Arbeitgeber. Die Einstiegsgehälter beginnen im Regelfall bei 3.000 Euro monatlich, wobei auch bis zu 4.000 Euro durchaus möglich sind. Langfristig sind die Verdienstchancen deutlich höher.

Für wen ist ein Studium Medienpsychologie geeignet?

Angehende Medienpsychologen/innen sollten Verständnis für das menschliche Denken und Fühlen haben und ein Interesse daran haben, hinter die Kulissen des Handelns zu blicken. Soziale Kompetenzen, eine analytische Arbeitsweise und wirtschaftliches Denken runden das Profil der Studieninteressierten ab. Sie sollten aufgrund des starken Medienbezugs auch ein Faible für Technik, insbesondere für die EDV, besitzen. Um das Studienpensum bewältigen zu können, sollten gute Englischkenntnisse und naturwissenschaftliches Verständnis vorliegen.

Wo kann ich Medienpsychologie studieren?

Im Bereich der Medienpsychologie gibt es bisher kaum grundständige Bachelorstudiengänge, jedoch eine Vielzahl von Studienangeboten, bei denen der Fachbereich einen Schwerpunkt ausmacht. Zudem bieten mehrere deutsche Hochschulen einen medienpsychologisch ausgerichteten Masterstudiengang an. Teilweise besteht die Möglichkeit, berufsbegleitend oder auch im Rahmen eines Fernstudiums zu studieren.