Druckereitechnik

Studiengänge im Fachbereich Druckereitechnik studieren

Studiengänge Druckereitechnik
Studiengänge Druckereitechnik

Beim Fachbereich Druckereitechnik geht es um die Herstellung von Druckerzeugnissen sowie den damit verbundenen Wissensfeldern. Hier müssen technisch und wirtschaftlich ausgerichtete Studiengänge unterschieden werden. Entscheiden sich die Studierenden für den Schwerpunkt im technischen Bereich, so beschäftigen sie sich mit verschiedenen Druckverfahren, mit der Herstellung von Druckplatten oder mit der Reproduktions- und Satztechnik. Dabei spielen auch Umweltaspekte und Recycling eine wichtige Rolle. Auch in wirtschaftlich orientierten Studiengängen werden die technischen Verfahren betrachtet, der Fokus liegt dann aber auf den wirtschaftlichen Gegebenheiten in der Verlagswirtschaft und in der Werbetechnik. In der Praxis werden häufig Studiengänge angeboten, die die Druck- und Medientechnik kombinieren. Das Studium wird dann insbesondere um die neuen elektronischen Medien sowie verschiedenste Medien und Medienformate ergänzt.

Die Geschichte des Fachbereichs gründet sich auf die Erfindung des Drucks mit beweglichen Zeichen im 16. Jahrhundert, für die Johannes Gutenberg einst berühmt wurde. Im 19. Jahrhundert folgten weitere Entwicklungen, die den industriellen Tief- oder Offsetdruck ermöglichten. Diese Erfindungen sorgten dafür, dass der klassische Buchdruck ab 1960 beinahe komplett verdrängt wurde. Mehr und mehr wurde die elektronische Datenverarbeitung in den Produktionsprozess einbezogen, was sich schließlich in den 1990er Jahren in der „Computer to Press“-Technologie (kurz: CTP) äußerte.

Welche Möglichkeiten gibt es, Studiengänge im Fachbereich Druckereitechnik zu absolvieren?

Es gibt nur sehr wenige Fachhochschulen und Universitäten in Deutschland, an denen ein Studium im Bereich der Druckereitechnik belegt werden kann. Duale Studienangebote können in vereinzelten Studienrichtungen in Anspruch genommen werden. Fernstudienangebote sind in diesem Bereich nicht üblich. Auch berufsbegleitende Studiengänge werden kaum angeboten. Dementsprechend ist auch die Auswahl an unterschiedlichen Studienangeboten sehr eingeschränkt. Zur Auswahl stehen unter anderem folgende Studienangebote:

  • Druck- und Medientechnik (Bachelor): Dieser Studiengang vereint die klassische Drucktechnik mit den modernen Medien.
  • Druck- und Verpackungstechnik (Master): Die Studierenden beschäftigen sich mit der Lösung von Problemen, die auftreten können, wenn Druckprodukte und Verpackungen hergestellt werden.
  • Farbtechnik/Raumgestaltung/Oberflächentechnik (Master): Dieses Lehramtsstudium bereitet die Studierenden auf die Arbeit als Lehrer an beruflichen Schulen und Berufskollegs vor, beispielsweise für die Ausbildung von Raumausstattern/-innen, Polster- und Dekorationsnähern/-innen oder Gestaltern/-innen für visuelles Marketing.
  • Printmedien, Technologie und Management (Master): In diesem Studiengang liegt der Fokus auf dem Managementbereich und bereitet die Studenten / Studentinnen auf ihre spätere Tätigkeit im Management und in der Forschung der Druck- und Medienbranche vor.

Für wen sind Studiengänge des Fachbereichs Druckereitechnik geeignet?

Studieninteressierte sollten gute Kenntnisse im Bereich der Informatik sowie der Naturwissenschaften mitbringen, da sie einen großen Teil des Studiums ausmachen. Häufig gibt es Lehrveranstaltungen komplett in englischer Sprache, weshalb entsprechende Sprachkenntnisse sinnvoll sind. Technische Abläufe und Maschinen sollten für sie von großem Interesse sein.

Entstehen besondere Kosten in den Druckereitechnik-Studiengängen?

Das Studium im Fachbereich Druckereitechnik bringt zunächst dieselben Kosten wie andere Studienangebote mit sich. An öffentlichen Hochschulen werden teilweise Studiengebühren berechnet. An privaten Hochschulen fallen die Kosten für das Studium allerdings deutlich höher. Hinzu kommen die Kosten für die persönliche Lebensführung sowie für Studienmaterialien. Angehende Ingenieure / Ingenieurinnen im Druckbereich benötigen für ihr Studium moderne Computertechnik und müssen deshalb in eine leistungsfähige EDV investieren.

Wie viel verdient ein Drucktechnikingenieur / eine Drucktechnikingenieurin?

Drucktechnikingenieure verdienen durchschnittlich etwa 37.000 bis 42.000 Euro. Berufseinsteiger sollten mit einem niedrigeren Gehalt von etwa 32.000 bis 35.000 Euro rechnen.

Das Ansehen des Drucktechnikingenieurs / der Drucktechnikingenieurin in unserer Gesellschaft

Der Ingenieurberuf gehört mit zu den angesehensten in der deutschen Gesellschaft. Dementsprechend genießt auch der Drucktechnikingenieur / die Drucktechnikingenieurin ein hohes Ansehen, wenn auch dem Beruf als solchem ein eher verstaubtes Image anhaftet.

Wie entwickelt sich der Arbeitsmarkt für Absolventen / Absolventinnen eines Druckereitechnik-Studiums?

Ingenieure / Ingenieurinnen des Bereichs Druckereitechnik finden in sehr unterschiedlichen Funktionen der Druck- und Medienbranche ihren Einsatz. Da die Branche bereits seit Jahren durch die zunehmende Verbreitung von Onlinemedien unter Druck gerät und die Auflagenzahlen der klassischen Printmedien stetig sinken, waren die Jobchancen schon einmal besser. Durch die interdisziplinäre Ausbildung, die viele Informatik-Anteile sowie Know-how aus dem Maschinenbau-Bereich enthält, gibt es für Drucktechnikingenieure / -ingenieurinnen vielfältige Einsatzbereiche in anderen Branchen, beispielsweise im Maschinen- und Apparatebau, in Werbeagenturen, Softwarehäusern, Verlagen oder bei Film, Hörfunk und Fernsehen.