Fernstudium Master Informatik

Für wen ist ein Fernstudium Master Informatik besonders geeignet?

Der Fernstudium Master in Informatik baut auf einem grundständigen, graduierten Abschluss in Informatik oder verwandten Studienfächern auf. Damit richtet er sich vor allem an Bachelor-Absolventen/-Absolventinnen, die ihre Kenntnisse zur wissenschaftlichen Arbeitsweise auf dem Gebiet der Informatik erweitern und vertiefen möchten. Bewerben können sich beispielsweise Informatiker/innen, Wirtschaftsinformatiker/innen, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen IT-Services und Social Media, aber auch IT-Revisoren und -Revisorinnen, Software-Entwickler/innen und E-Commerce-Verantwortliche.

Struktur des Fernstudiums Master Informatik

Der Fernstudiengang setzt sich aus Modulen, thematisch abgeschlossenen Bausteinen, zusammen, für die jeweils eine Abschlussleistung zu erbringen ist. Jedem Modul sind eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten nach dem ECTS zugeordnet. Ein Punkt steht dabei für einen Arbeitsaufwand von etwa 30 Stunden. Insgesamt ist mit einem Aufwand von 90 bis 160 Punkten zu rechnen.

Inhalte des Fernstudiums

Aufbauend auf dem Bachelor-Studium vermittelt das Master-Fernstudium fortführendes Fachwissen in Informatik. Zu den Studieninhalten gehören unter anderem Rechnerarchitektur, Mikroprozessortechnik, Algorithmen und Logik. Betriebswirtschaft, Recht und fachspezifisches Englisch zählen ebenfalls häufig zur Ausbildung. Darüber hinaus befassen sich die Studierenden mit Datenbanksystemen, Rechnernetzen, formalen Sprachen und fortgeschrittenen Programmiertechniken. Abgeschlossen wird der Fernstudiengang je nach Hochschule mit dem Master of Science oder dem Master of Computer Science.

Mögliche Schwerpunkte und Vertiefungen

Durch die Wahl von Wahlpflichtmodulen spezialisieren sich die Teilnehmer/innen auf ein oder mehrere Bereiche der Informatik. Zu den angebotenen Schwerpunkten gehören beispielsweise: - Bildverarbeitung und Mustererkennung - IT-Sicherheit - Embedded Systems - .NET und C# - Komponentenbasierte und generative Software-Entwicklung - Kommunikative Kompetenz - Projektmanagement - Autonome Systeme - IT-Management - Software-Engineering - Software-Entwicklung - Künstliche Intelligenz - Betriebssysteme und Datenbanken

Ablauf des Fernstudiums

Das Studienmaterial erhalten die Studenten und Studentinnen in Form von Studienbriefen entweder als Gesamtpaket zu Beginn des Semesters oder jeweils zu den einzelnen Kurseinheiten zugesandt. Zusätzlich bekommen sie Einsendeaufgaben, die zu vorgegebenen Terminen fertigzustellen und einzureichen sind. Die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist weitgehend freiwillig. Online-Angebote wie spezielle Lernplattformen bieten die Gelegenheit der Kontaktaufnahme zu Dozenten/Dozentinnen, Tutoren/Tutorinnen und Kommilitonen/Kommilitoninnen.

Mit welchen Kosten ist beim Master Fernstudium in Informatik zu rechnen?

Während die Gesamtkosten bei privaten Anbietern zwischen 9.500 und 13.500 Euro variieren können, schneiden Studierende an einer staatlichen Fernhochschule bei einem Gesamtaufwand von etwa 800 Euro wesentlich kostengünstiger ab.

Wie lange dauert das Fernstudium Master Informatik

Je nach Bildungseinrichtung beträgt die Regelstudienzeit drei bis fünf Semester in Vollzeit. Für das berufsbegleitende Fernstudium wird eine Dauer von sieben bis neun Semestern veranschlagt, da das wöchentliche Pensum geringer ausfällt.

Welche Zulassungsvoraussetzungen gibt es?

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Informatik oder einem artverwandten Studienfach. Zum Teil müssen sich die Bewerber/innen auf einen Numerus clausus von 2,5 einrichten. Einige Fernunis verlangen außerdem eine mindestens einjährige einschlägige Berufspraxis nach Beendigung des Erststudiums. In einigen Fällen können auch Personen ohne abgeschlossenes Erststudium an diesem Studiengang teilnehmen. Hierzu ist das Bestehen einer Eignungsprüfung erforderlich. Um zu dieser zugelassen zu werden, benötigen die Interessenten/Interessentinnen die Hochschul- oder Fachhochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Abschlussnote von mindestens 2,5 oder die Meisterprüfung und außerdem jeweils eine wenigstens dreijährige einschlägige Berufspraxis.

Berufsperspektiven mit einem Master in Informatik

Das Master-Fernstudium in Informatik vermittelt den Studierenden weitreichende Kompetenzen, die sie für technisch anspruchsvolle Aufgabenfelder in der Industrie oder der Wirtschaft qualifizieren. Die Karriereaussichten für Absolventen/Absolventinnen dieses Fachs erweisen sich derzeit als konstant gut.

Gehalt

Während das Einstiegsgehalt für den Bachelor in Informatik zwischen 36.800 und 47.300 Euro im Jahr liegt, sind mit einem Master-Abschluss schon 41.200 bis 51.300 Euro jährlich möglich. Grundsätzlich bieten große Unternehmen ein besseres Einkommen als kleine Firmen. In erfolgreichen Konzernen winken in Führungs- und Verantwortungspositionen Monatsverdienste von bis zu 10.000 Euro brutto.

Anzahl der Absolventinnen und Absolventen

In der Beliebtheitsskala findet sich das Masterstudium Informatik bei den Männern auf dem dritten Platz. Dies äußert sich in recht hohen Absolventenzahlen. Frauen sind hier eher noch zurückhaltend.

Nachfrage in der Wirtschaft

Ein Masterstudium in Informatik eröffnet beste Karrierechancen und sichere Zukunftsperspektiven. Die Nachfrage nach Absolventen/Absolventinnen dieses Studiengangs steigt stetig an. Zahlreiche Unternehmen suchen gegenwärtig nach IT-Fachkräften. Informatiker/innen gelten momentan als die am zweithäufigsten gesuchten Akademiker/innen.

Tätigkeitsfeld und Arbeitsgestaltung

Absolventen/Absolventinnen dieses Fernstudiengangs sind bestens qualifiziert für eine Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Entwicklungsprojekten, Kunden und höherem Management. Sie arbeiten in Forschungs- und Entwicklungssektionen oder in Software-Abteilungen globaler Konzerne, finden jedoch auch geeignete Aufgabenbereiche in wegweisenden mittelständischen Firmen und Start-ups. Informatiker/Informatikerinnen befassen sich mit dem Konzipieren und Erarbeiten von Softwaresystemen, dem Entwerfen und Realisieren komplexer verteilter Systeme und mit der Entwicklung von Integrations- und Migrationsstrategien. Ihnen können die technische Analyse und die eigenverantwortliche Einschätzung der Realisierbarkeit von IT-Projekten obliegen, aber auch die Leitung unterschiedlichster Projekte.

Einsatzgebiete für Master in Informatik

Für Master in Informatik bieten sich nach Abschluss des Studiums vielfältige Optionen in den verschiedensten Branchen. Tätigkeiten in Produktions- und Logistik-Abteilungen großer Industrieunternehmen kommen ebenso in Betracht wie Aufgaben im Dienstleistungs- und IT-Sektor, zum Beispiel bei Banken und Versicherungen, Soft- und Hardware-Herstellern oder in Beratungs- und Telekommunikationsfirmen. Große Organisationen und Institute, das Gesundheitswesen und die öffentliche Verwaltung sind ebenfalls als Arbeitgeber denkbar.