Wirtschaftspsychologie

Fernstudium Bachelor Wirtschaftspsychologie

Für wen ist ein Fernstudium Bachelor Wirtschaftspsychologie besonders geeignet?

Das Fernstudium der Wirtschaftspsychologie eignet sich besonders für kommunikative, offene Personen, denen ihre Mitmenschen am Herzen liegen und die sich außerdem analytisch-rational für wirtschaftliche Probleme und Fragestellungen interessieren. Gute Menschenkenntnis ist in diesem Studiengang ebenso von Vorteil wie Interesse am Umgang mit Menschen, an der Wirtschaft und der sinnvollen Kombination dieser beiden Welten. Das Studium ist vor allem bei jenen beliebt, denen ein herkömmliches Psychologiestudium zu praxisfern ist und die sich tieferes Wissen zweier spannender Disziplinen aneignen möchten.

Struktur des Fernstudiums Bachelor Wirtschaftspsychologie

Beim Bacherlor Fernstudium in Wirtschaftspsychologie handelt es sich um einen modular aufgebauten Studiengang. Die Studierenden absolvieren im Verlauf ihrer Hochschulausbildung zahlreiche Module aus den verschiedensten Kompetenzbereichen. Einige davon werden ganz oder teilweise in Englisch abgehalten. In jedem Semester wird der Stoff aus mindestens drei dieser Kompetenzfelder vermittelt, bis die Studenten und Studentinnen alle wichtigen Inhalte kennengelernt haben. Für jedes erfolgreich abgeschlossene Modul erhalten sie Creditpoints nach dem ECTF, die ihre Leistungen international vergleichbar machen.

Inhalte des Fernstudiums

Das Studium erstreckt sich über das gesamte Spektrum der Wirtschaftspsychologie. Es vermittelt sowohl Grundlagen der Psychologie und der Statistik als auch betriebswirtschaftliches und wirtschaftspsychologisches Wissen. Die Studenten und Studentinnen beschäftigen sich mit der Volks- und Betriebswirtschaft, dem Rechnungswesen, dem Marketing und dem wissenschaftlichen Arbeiten. Darüber hinaus erhalten sie umfassende Kenntnisse zur Unternehmensführung und befassen sich mit Managementansätzen, persönlichen Kompetenzen, Steuerungskonzepten und rechtlichen Fragen.

Schwerpunkte und Vertiefungen

Im fortgeschrittenen Studium können die Studierenden je nach Hochschule zwischen verschiedenen Spezialisierungen wählen. Zu den Vertiefungsrichtungen zählen beispielsweise:

  • Markt- und Werbepsychologie
  • Personal- und Organisationspsychologie
  • Gesundheits- und Arbeitspsychologie
  • Psychologie der Führung
  • Kommunikation und Konfliktmanagement
  • Behavioral Finance
  • Behavioral Economics
  • Behavioral Accounting

Ein Projektmodul gibt ihnen Gelegenheit, das erworbene Wissen anzuwenden und den gewählten Schwerpunkt weiter zu vertiefen. Das Fernstudium schließt mit der Bachelor-Thesis ab, in denen die Studenten und Studentinnen ein (wirtschafts-)psychologisches, ein betriebswirtschaftliches oder ein verhaltensökonomisches Thema eigenständig unter den Gesichtspunkten des wissenschaftlichen Arbeitens untersuchen.

Berufsperspektiven mit einem Bachelor Wirtschaftspsychologie

Jahresgehälter von Fach- und Führungskräften im Marketing (D)
Jahresgehälter von Fach- und Führungskräften im Marketing (D)

Die Wirtschaftspsychologie gewinnt als Erfolgsfaktor in Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Daraus ergeben sich für Absolventen und Absolventinnen dieses Studiengangs hervorragende Karrierechancen in den unterschiedlichsten Bereichen.

Gehalt

Das Einstiegsgehalt von Wirtschaftspsychologen/-psychologinnen liegt etwa bei 2.500 Euro brutto im Monat. Die steigende Erfahrung schlägt sich jedoch schnell im Einkommen nieder, sodass schon nach einigen Jahren Berufspraxis durchschnittlich 3.600 bis 5.000 Euro möglich sind. Spitzenverdiener im Management können sogar auf bis zu 10.000 Euro monatlich kommen.

Nachfrage in der Wirtschaft

Unternehmen und Organisationen haben mit immer komplexeren Herausforderungen zu kämpfen, für deren Bewältigung betriebswirtschaftliches Wissen allein häufig nicht genügt. Mit dem steigenden Stellenwert psychologischer Fähigkeiten nimmt auch die Nachfrage nach qualifizierten Wirtschaftspsychologen/-psychologinnen zu.

Tätigkeitsfeld und Arbeitsgestaltung

Wirtschaftspsychologen/-psychologinnen kommen überall dort zum Einsatz, wo Unternehmen an Nahtstelle von Psychologie und Wirtschaft kompetente Fachkräfte benötigen. Unter anderem sind sie in Personalabteilungen tätig, wo sie Entscheidungen und Handlungen aus psychologischer Sicht beurteilen. Je nach Studienschwerpunkt beschäftigen sie sich mit sozialen, strukturellen und personenbezogenen Einflussfaktoren auf die psychische und körperliche Gesundheit von Arbeitnehmern/Arbeitnehmerinnen, erforschen Wechselwirkungen zwischen Gesamtwirtschaft und Konsumverhalten oder arbeiten an der anwenderorientierten Software-Gestaltung mit.

Einsatzgebiete

bsolventen und Absolventinnen des Schwerpunkts Markt- und Werbepsychologie gelten als gefragte Fachkräfte in Marketingabteilungen großer Unternehmen der Konsumgüterindustrie, Werbeagenturen, Marktforschungsinstituten und bei der Entwicklung von Strategien und Produkten. Studierende der Spezialisierung Gesundheits- und Arbeitspsychologie finden attraktive Arbeitsplätze in den Bereichen Arbeitsschutz, Arbeitsorganisation und (betriebliche) Gesundheitsförderung. Wirtschaftspsychologen/-psychologinnen mit der Vertiefung Personal- und Organisationspsychologie erfreuen sich guter Perspektiven in der Personalentwicklung, im Bildungsmanagement und im Human Resource Management. Als Trainer/in, Coach/in oder Berater/in im Bereich Personalentwicklung, im Change Management oder in der Führungskräfteschulung können sie außerdem den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit wagen.

Ablauf des Fernstudiums

In der Regel erhalten die Studierenden ihre Unterlagen nach der Immatrikulation per Post oder auf digitalem Weg direkt nach Hause. Dort bearbeiten sie den Lernstoff selbstständig in einem von ihnen selbst gewählten Tempo. Die Kontrolle des Lernerfolgs geschieht über Einsendeaufgaben und Tests. Prüfungen finden für gewöhnlich an der Hochschule oder einem zugehörigen Prüfungszentrum statt. Ein Online-Campus bietet außerdem die Möglichkeit, zusätzliches Material abzurufen und Mitstudenten/Mitstudentinnen, Professoren/Professorinnen oder Mitarbeiter/innen der Hochschule zu kontaktieren.

Wie lange dauert das Fernstudium Bachelor Wirtschaftspsychologie

Da sich Fernstudiengänge an keinen spezifischen Terminen orientieren müssen, können die Studierenden zu jeder Zeit einsteigen. Die Regelstudienzeit beträgt sechs bis acht Semester, also drei bis vier Jahre. Eine kostenlose Verlängerung ist um 18 bis 24 Monate möglich. Selbstverständlich dürfen die Studenten und Studentinnen ihr Fernstudium auch vor Ablauf der regulären Studienzeit beenden.

Ranking der besten Arbeitgeber im Bereich Beratung, Agenturen, Kanzleien, etc. in Deutschland im Jahr 2013

Arbeitgeber Score (max. 10 000)
The Boston Consulting Group 7.523
Freshfields Bruckhaus Deringer 7.485
ITK Engineering 7.457
P+Z Engineering 7.292
Invenio 7.237
Infraserv Knapsack 7.201
GAD 7.159
PASS Consulting Group 7.011
DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt 6.969
Max-Planck-Gesellschaft 6.954

Gibt es bestimmte Zulassungsvoraussetzungen?

Die Fernunis bieten meist drei unterschiedliche Zugangswege zu ihren Studiengängen an. Zugelassen ist jeder, der das Abitur oder die Fachhochschulreife besitzt, eine fachspezifische Fortbildungsprüfung, zum Beispiel zum/zur Meister/in oder zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in, absolviert hat oder eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung nachweisen kann. Ist Letzteres der Fall, müssen die Interessenten/Interessentinnen zusätzlich eine Eignungsprüfung abschließen, um ihre Studierfähigkeit zu bestätigen.

Weiterführende Master-Fernstudiengänge

Mit dem Bachelor-Titel erwerben die Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs Wirtschaftspsychologie zugleich die Grundvoraussetzung für ein weiterführendes Master-Fernstudium. Hier bieten sich beispielsweise folgende Studiengänge an: