Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Fernstudium Bachelor Wirtschaftsrecht

Für wen ist ein Fernstudium Bachelor Wirtschaftsrecht besonders geeignet?

Der interdisziplinär ausgelegte Fernstudiengang Wirtschaftsrecht gilt als beliebte Alternative zum klassischen Jurastudium. Er eignet sich für jeden, den sowohl juristische Themen als auch betriebswirtschaftliche Belange interessieren. Von Vorteil ist ein ausgeprägtes logisches Denkvermögen, das dabei hilft, das System der Rechtsnormen zu durchschauen und juristische Texte bestmöglich zu formulieren.

Ranking der besten 100 Arbeitgeber in Deutschland im Jahr 2013

Arbeitgeber Score (max. 10 000)
Audi 8.655
Airbus 8.627
BMW 8.623
PayPal 8.615
Volkswagen 8.584
Block House 8.536
dm drogerie markt 8.484
eBay 8.364
Griesson - de Beukelaer 8.330
ASTRIUM 8.329

Struktur des Fernstudiums Bachelor Wirtschaftsrecht

In diesem modular aufgebauten Studiengang studieren die Teilnehmer/innen nach in Module eingeteilten Themenfeldern. Jedes Modul beinhaltet einen Einführungs- und einen Vertiefungskurs, der die Studierenden systematisch auf den Modulabschluss vorbereitet. Für jedes erfolgreich absolvierte Modul erhalten die Studentinnen und Studenten ECTS-Creditpoints, welche die erbrachten Leistungen dokumentieren.

Inhalte des Fernstudiums

Das Bachelor-Fernstudium Wirtschaftsrecht gestaltet sich inhaltlich äußerst weitreichend und umfasst juristische und betriebswirtschaftliche Elemente. Thematisiert werden beispielsweise Grundzüge des Arbeits- und Sozialversicherungsrechts, das Handels- und Unternehmensrecht, das Verfassungs- und Verwaltungsrecht, aber auch Fragestellungen aus den Bereichen Bilanzen und Steuern, Finanzierung und Investition oder Sanierung und Restrukturierung. Darüber hinaus gibt es übergreifende Fächer, welche die erforderlichen Schlüsselqualifikationen vermitteln.

Schwerpunkte und Vertiefungen

Im Hauptstudium setzen die Studenten und Studentinnen Schwerpunkte, die ihren Interessen und ihren zukünftigen beruflichen Zielen am ehesten entsprechen. Je nach Hochschule stehen folgende Vertiefungsrichtungen zur Auswahl: - Marketing und Vertrieb - Personal und Arbeit - Betrieb und Finanzierung - Steuerlehre und -recht - Merger und Akquisition - Immobilienrecht - Finanzdienstleistungen

Ablauf des Fernstudiums

Wichtigstes Lernmedium im Fernstudium sind Lehrmaterialien in Form von Studienbriefen, welche die Studierenden direkt nach Hause geliefert bekommen. Der Lehrstoff ist so ausgelegt, dass die Studenten und Studentinnen ihn eigenständig im von ihnen selbst gewählten Tempo erarbeiten können. Einige Fernunis verzichten auf Präsenzveranstaltungen und bieten damit maximale Flexibilität. Die Hochschüler/innen müssen in diesem Fall lediglich für die Prüfungen an die jeweilige Fernuni oder ein zugehöriges Prüfungszentrum kommen. Dort wo Präsenztage gefordert werden, finden diese für gewöhnlich am Wochenende statt. Im Internetzeitalter steht den Studierenden in der Regel auch eine Lernplattform zur Verfügung, auf der sie rund um die Uhr die Gelegenheit haben Vorlesungen, Übungen und zusätzliches Lernmaterial abzurufen. Der Online-Campus bietet außerdem die Möglichkeit, Kontakt zu Lehrpersonal und zu Mitstudenten/Mitstudentinnen aufzunehmen.

Wie lange dauert das Fernstudium Bachelor Wirtschaftsrecht

Die Regelstudienzeit des Fernstudiengangs in Wirtschaftsrecht beträgt je nach Anbieter sechs, sieben, acht oder zwölf Semester. Wer länger braucht, um sein Studium erfolgreich zu beenden, kann die Regelstudienzeit kostenlos um bis zu 24 Monate überziehen.

Gibt es bestimmte Zulassungsvoraussetzungen?

Wer ein Bachelor-Studium absolvieren möchte, benötigt üblicherweise das Abitur, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife. Zum Teil muss er außerdem berufspraktische Kenntnisse vorweisen. Interessenten/Interessentinnen, die erfolgreich an einer anerkannten Fortbildungsprüfung teilgenommen haben, können ebenfalls zugelassen werden. Bei einigen Anbietern führt dieser Weg über ein gebührenpflichtiges Beratungsgespräch. Bei Vorliegen einer abgeschlossenen Berufsausbildung und einer mindestens zweijährigen beruflichen Tätigkeit ist der Zugang zum Studium außerdem über eine Eingangsprüfung möglich, bei der die Bewerber/innen ihre Studierfähigkeit nachweisen müssen.

Berufsperspektiven mit einem Bachelor Wirtschaftsrecht

Da die Entscheidungsfindung für Unternehmen aufgrund der zunehmenden Anzahl rechtlicher Vorschriften immer schwieriger wird, steigt der Bedarf an gut ausgebildeten Wirtschaftsjuristen/-juristinnen. Die beruflichen Perspektiven sind daher hervorragend.

Gehalt

Wegen der Vielzahl möglicher Tätigkeitsfelder für Absolventen und Absolventinnen dieses Bachelor-Studiengangs ist die Spanne der Einstiegsgehälter ebenfalls sehr breit. Der Durschnitt wird mit etwa 39.000 Euro brutto im Jahr beziffert. Wer gute Arbeit leistet, kann sich innerhalb weniger Jahre über einen ansprechenden Einkommenszuwachs freuen.

Anzahl der Absolventen

Wirtschaftsrecht ist ein noch relativ neuer Studiengang. Die Absolventenzahlen liegen derzeit bei circa 3.000 pro Jahr.

Nachfrage in der Wirtschaft

Die Nachfrage nach Wirtschaftsjuristen und -juristinnen wird in Hinblick auf die wachsende globale wirtschaftliche Vernetzung sowohl in national als auch in international agierenden Unternehmen immer größer.

Tätigkeitsfeld und Arbeitsgestaltung

Absolventen und Absolventinnen des Fernstudiengangs Wirtschaftsrecht sind überall dort gefragt, wo Wirtschaft und Recht aufeinandertreffen. Dank der Kombination aus Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaft können sie Rechtsabteilungen von Unternehmen leiten, kommerzielle Verträge erstellen und juristisch prüfen sowie Risikobereiche analysieren und bewerten. Vertragsverhandlungen mit Geschäftspartnern/-partnerinnen gehören ebenfalls zu ihren Obliegenheiten. Im Bereich Controlling und Rechnungslegung bereiten sie den Jahresabschluss vor. Wenn nötig arbeiten sie dafür mit externen Wirtschaftsprüfer/innen zusammen. Als Koordinator bei gerichtlichen Auseinandersetzungen übernehmen sie die Beweisaufnahme, die Zeugenbestimmung und die Abklärung möglicher außergerichtlicher Vergleichsangebote.

Einsatzgebiete

Wirtschaftsjuristen und -juristinnen finden attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten in Anwaltskanzleien, Rechtsabteilungen von Unternehmen und in Finanz-, Beschaffungs-, Vertriebs- und Personalabteilungen. Auch Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen, Notare und Gerichte und der Öffentliche Dienst kommen als Arbeitgeber infrage. Geeignete Arbeitsplätze gibt es außerdem in kaufmännischen Abteilungen kleinerer und mittlerer Betriebe. Banken, der Handel, Versicherungen, Wirtschaftsverbände und das Dienstleistungsgewerbe bieten gleichfalls interessante Tätigkeitsfelder.

Weiterführende Master-Fernstudiengänge

Der mit diesem Fernstudium erworbene akademische Grad Bachelor of Laws erlaubt es den Absolventen und Absolventinnen, direkt in das Berufsleben einzusteigen. Alternativ besteht jedoch auch die Möglichkeit, einen weiterführenden Masterstudiengang anzuschließen, beispielsweise:

Weder der Bachlor of Laws noch der Master of Laws berechtigen zu einer anschließenden Tätigkeit als Rechtsanwalt/Rechtsanwältin. Hierfür sind das erste und zweite Staatsexamen und ein Rechtsreferendariat erforderlich. Dies ist derzeit jedoch nur an Präsenzuniversitäten realisierbar.