Fernstudium Bachelor Wirtschaftsinformatik

Für wen ist ein Fernstudium Wirtschaftsinformatik besonders geeignet?

Bei der Wirtschaftsinformatik handelt es sich um ein junges und kreatives interdisziplinäres Studienfach, das sich vor allem an Personen mit großem Interesse für Technik und Computer richtet. Wer in diesem Fachgebiet bestehen möchte, muss in der Lage sein, abstrakt und analytisch zu denken. Programmierkenntnisse werden zwar nicht unbedingt vorausgesetzt, sind jedoch ebenso von Vorteil wie ein gutes Vorwissen in Betriebswirtschaft, Mathematik und Englisch.

Die beliebtesten Arbeitgeber für Informatiker in Deutschland 2013/2014

Arbeitgeber Anteil der befragten (angehenden) Informatiker in %
Google 26,3
SAP 10,1
BMW Group 9,4
MICROSOFT 9,3
Audi 8,8
Apple 8,5
Blizzard Entertainment 7,2
IBM 7,2
Siemens 7,2
Fraunhofer-Gesellschaft 6,2
Crytek 5,9

Struktur des Fernstudiums Bachelor Wirtschaftsinformatik

Das Bachelor-Fernstudium in Wirtschaftsinformatik setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen. Jedem dieser Module ist einer Lerneinheit zugeordnet, die sich wiederum aus mehreren themenverwandten Seminaren zusammensetzt. Abgeschlossen werden die einzelnen Lernabschnitte durch Seminararbeiten, schriftliche oder mündliche Prüfungen, Klausuren oder Projektarbeiten. Für den Arbeitsaufwand, den die Studieneinheiten erfordern, und für bestimmte zu erbringende Leistungen erhalten die Studenten/Studentinnen Creditpoints gemäß dem European Credit Transfer System. Wie viele CP das jeweils sind, richtet sich nach dem Lernstoff, dem Lektüreumfang und der Zahl der Veranstaltungen. Anhand dieser Punkte lassen sich die Ergebnisse - auch auf internationaler Ebene - mit denen von anderen Studienabsolventen/-absolventinnen vergleichen.

Inhalte des Fernstudiums

Die Studieninhalte verteilen sich je nach Hochschule über verschiedene Fachgebiete und Themenbereiche. Pflichtmodule zur Betriebswirtschaftslehre vermitteln neben betriebswirtschaftlichen Grundlagen auch die Prinzipien des Rechnungswesens. Darüber hinaus können die Studierenden weitere zwei Module aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre wählen, beispielsweise Marketing, Produktion/Logistik, Personal/Organisation, Management und Controlling.

Einen breiten Raum nimmt außerdem die Informatik ein, die sich mit Programmiersprachen, Datenbanken, Netzwerken, Betriebssystemen und den Verfahren und Grundregeln des Softwareengineering beschäftigt. Die Erweiterung der Fremdsprachenkenntnisse spielt bei diesem Fernstudium ebenso eine Rolle wie die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen auf dem Gebiet der Mathematik.

Schwerpunkte und Vertiefungen

Die Studierenden müssen sich bei einem Bachelorstudiengang für Wirtschaftsinformatik für mindestens eine IT-orientierte Vertiefung entscheiden. Zur Auswahl stehen unter anderem die Funktionsspezialisierungen Advanced Leadership, Business Consulting, Angewandter Vertrieb, E-Commerce, Human Resource Management oder Supply Chain Management. Im Bereich der Branchenspezialisierung werden beispielsweise das Eventmanagement, das Financial Service Management, das Luftverkehrsmanagement oder die Systemgastronomie angeboten.

Ablauf des Fernstudiums

Ihren Lernstoff erhalten die Studierenden per Post oder E-Mail unmittelbar nach Hause gesandt. Ein virtueller Studienplatz im Netz bietet ihnen Zugriff auf sämtliche Lernmaterialien und die Möglichkeit, direkt mit Professoren/Professorinnen oder Kommilitonen/Kommilitoninnen zu kommunizieren. Zur Kontrolle des Lernerfolgs sind regelmäßig Aufgaben einzusenden. Klausuren und mündliche Prüfungen finden entweder an der Hochschule oder an einem zugehörigen Studienzentrum statt.

Einige Anbieter halten Präsenzveranstaltungen für ihre Studenten/Studentinnen ab, in denen diese das Gelernte mit Hilfe von Vorlesungen und Kursen vertiefen können. Um auch Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen, liegen diese Termine immer am Wochenende.

Wie lange dauert das Fernstudium Bachelor Wirtschaftsinformatik?

Das Fernstudium dauert für gewöhnlich sechs Leistungssemester, welche einer Regelstudienzeit von drei Jahren entsprechen. Der der Studienbeginn ist bei vielen Anbietern zu jeder beliebigen Zeit möglich. Die Fernuniversitäten bieten ihren Studierenden außerdem die Gelegenheit, die Betreuungszeit bei Bedarf gebührenfrei zu verlängern.

Gibt es bestimmte Zulassungsvoraussetzungen?

Wie beim Präsenzstudium sind auch bei einem Fernstudiengang an einer staatlich anerkannten Fachhochschule, Hochschule oder Universität bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

Neben der allgemeinen oder fachgebundenen Hoch- bzw. Fachschulreife oder einer vom zuständigen Kultusministerium als gleichrangig akzeptierten Hochschulberechtigung (Meister/in oder staatlich geprüfte/r Techniker/in) besteht die Möglichkeit, als Gasthörer/in in ein Studium einzusteigen.

Hierbei müssen die Studenten/Studentinnen nach Abschluss zweier Leistungssemester eine Hochschulzugangsprüfung ablegen, um weiter studieren zu können. Dies erfordert jedoch den Nachweis einer abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung und eine daran anschließende dreijährige Berufstätigkeit im Themenumfeld des anvisierten Studiums.

Berufsperspektiven mit einem Bachelor in Wirtschaftsinformatik

Wer ein Fernstudium zum Bachelor in Wirtschaftsinformatik absolviert, kann von hervorragenden beruflichen Perspektiven profitieren.

Gehalt

Das Einstiegsgehalt von Wirtschaftsinformatikern/-informatikerinnen wird mit durchschnittlich 41.000 Euro beziffert. Die höchsten Gehälter beim Einstieg in dieses Tätigkeitsfeld bieten die Bereiche Maschinenbau, Elektrotechnik und Pharma. Auch die Industrie, das Finanzwesen und die Finanzberatung bezahlen gutes Geld. Etwas schlechter schneiden Bachelor in Wirtschaftsinformatik im klassischen IT-Umfeld ab.

Anzahl an Absolventen

Die Wirtschaftsinformatik gehört bei Männern zu den zehn beliebtesten Studiengängen. Entsprechend hoch sind die Absolventenzahlen.

Nachfrage in der Wirtschaft

Wirtschaftsinformatikern/-informatikerinnen steht nach Abschluss ihres Studiums ein breit gefächertes, prinzipiell branchenunabhängiges Einsatzfeld offen. Sie gelten in nahezu allen Unternehmen und auch in der Verwaltung als sehr gefragte Mitarbeiter/innen.

Tätigkeitsfeld und Arbeitsgestaltung

Absolventen und Absolventinnen eines Studiums zum Bachelor in Wirtschaftsinformatik übernehmen Leitungsaufgaben in den IT-Abteilungen von Großkonzernen und mittelständischer Unternehmen. Sie legen Strategien fest, beraten über IT-Systeme oder betreuen das Prozessmanagement. Um sich auf die ständig neuen Situationen und Herausforderungen einstellen zu können, benötigen sie sowohl fachliche und methodische Qualifikationen als auch Kreativität, Flexibilität und interdisziplinäres Denken.

Einsatzgebiete

Die möglichen Aufgabengebiete für Bachelor in Wirtschaftsinformatik sind äußerst vielfältig. Als Softwareentwickler arbeiten sie an der Verwirklichung umfangreicher Informationssysteme mit. Als Leiter/innen von Projektteams obliegt ihnen die Verantwortung für die Planung, Steuerung und Überwachung von IT-Projekten. Sie gelten außerdem als prädestiniert für den Einsatz in der Unternehmensberatung. Ein weites Tätigkeitsfeld bietet sich darüber hinaus überall dort, wo es um die Optimierung von Arbeitsabläufen und Prozessen oder um deren anwendungsgerechte Umwandlung in Computerprogramme geht.

Weiterführende Master-Fernstudiengänge

Absolventen und Absolventinnen, die ihren Bachelorabschluss in der Tasche haben, bietet sich die Gelegenheit, ein weiterführendes Masterstudium in Angriff zu nehmen. Dies ist besonders für diejenigen sinnvoll, die eine Tätigkeit im wissenschaftlichen Bereich ergreifen oder promovieren wollen. Unter anderem bieten sich diese Masterstudiengänge an:

  • Wirtschaftsinformatik (M. A. oder M. Sc.)
  • Advanced Manufacturing Systems (M. Sc.)
  • Embedded Systems (M. Sc.)
  • Informationsmanagement (MIM)
  • Computer Science and Media (M. Sc.)
  • Computational Engineering (M. Eng.)