Fernstudium Bachelor Tourismuswirtschaft

Für wen ist ein Fernstudium Bachelor Tourismuswirtschaft besonders geeignet?

Das Fernstudium Tourismuswirtschaft bietet eine ausgewogene Mischung aus betriebswirtschaftlichen Grundlagen und touristischem Know-how. Damit eignet es sich bestens für Menschen, die bereits in einem Restaurant, einer Wellness-Einrichtung oder einem ähnlichen Unternehmen beschäftigt sind und neben dem Beruf einen akademischen Grad erwerben möchten. Auch Quereinsteiger, die ihre berufliche Zukunft im Tourismusbereich sehen, können von diesem Fernstudiengang profitieren.

Ranking der besten Arbeitgeber im Bereich Tourismus, Gastronomie in Deutschland 2013

Arbeitgeber Score (max. 10 000)
Block House 8.536
Lindner Hotels & Resorts 7.978
AIDA Cruises 7.942
Steigenberger Hotels 7.927
Starbucks 7.842
Condor 7.803
Marriott Deutschland 7.672
Best Western 7.361
Thomas Cook 7.325
Upstalsboom 7.096

Struktur des Fernstudiums Bachelor Tourismuswirtschaft

Das Bachelor Fernstudium ist modular strukturiert. Das heißt, zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmte Einzelfächer werden zu Studieneinheiten zusammengefasst. Für jedes abgeschlossene Modul gibt es Leistungspunkte nach dem ECTS. Diese stellen sicher, dass die Leistungen der Studenten und Studentinnen im europäischen Hochschulraum anerkannt und vergleichbar sind. Der Umfang des Bachelor-Studiengangs Tourismuswirtschaft beträgt 180 Creditpoints.

Inhalte des Fernstudiums

In den ersten Semestern vermittelt das Studium Grundkenntnisse der allgemeinen und speziellen Betriebswirtschaftslehre, letztere in Bezug auf den Tourismusbereich. Die Studierenden erhalten Einblicke in die Steuerlehre und die Volkswirtschaftslehre und befassen sich mit dem Thema Rechnungswesen. Zu den weiteren Inhalten gehören Volkswirtschaftslehre und Globalisierung, Managementmethoden, Fremdsprachen, Mathematik und Informatik.

Schwerpunkte und Vertiefungen

Verschiedene Wahlmodule bieten den Studierenden die Gelegenheit, das Studium ihren eigenen Interessen und Neigungen anzupassen. Hierzu können Sie unter anderem aus folgenden Fächern wählen:

  • Business Travel Management
  • Destinations- und Eventmanagement
  • Wellness- und Gesundheitstourismus
  • Reiseveranstalter- und Reisemittlermanagement
  • Verkehrsträgermanagement

Ablauf des Fernstudiums

Je nach gewählter Hochschule kann der Ablauf des Fernstudiums unterschiedlich gegliedert sein. In der Regel erhalten die Studierenden ihre Studienunterlagen nach Hause gesandt und bearbeiten sie dort eigenständig bei freier Zeiteinteilung. Zum Studienumfang gehören Einsendeaufgaben, die der Kontrolle des Lernfortschritts dienen. Einige Bildungseinrichtungen sehen vereinzelte Präsenzveranstaltungen vor, während andere auf eine physische Anwesenheit der Studenten und Studentinnen gänzlich verzichten. Anfallende Modulprüfungen werden vor Ort an der jeweiligen Fernuni oder an einem der angegliederten Studienzentren abgelegt. Die meisten Fernunis verfügen über einen Online-Campus, der die Kontaktaufnahme zu Tutoren/Tutorinnen, Dozenten/Dozentinnen und zu Kommilitonen/Kommilitoninnen ermöglicht. Hier finden sich auch ergänzende Informationen zum Lernstoff sowie Seminar und Prüfungstermine.

Wie lange dauert das Fernstudium Bachelor Tourismuswirtschaft

Die Regelzeit dieses Bachelor-Fernstudiengangs beträgt sieben Semester und entspricht damit einem Zeitraum von 3,5 Jahren. Wer aufgrund persönlicher oder beruflicher Belange mehr Zeit benötigt, kann die Ausbildung um bis zu vier Studienhalbjahre unentgeltlich verlängern. Das Studium startet jeweils zum Sommer- und Wintersemester.

Gibt es bestimmte Zulassungsvoraussetzungen?

Für gewöhnlich setzen die Hochschulen die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine bestandene Meisterprüfung voraus. Die Zulassung ist jedoch auch für Bewerber/innen ohne Abitur möglich, die eine berufliche Fortbildung an einer Berufs- oder Verwaltungsakademie oder an einer Fachschule mit einem Umfang von mindestens 400 Stunden nachweisen können. Die dritte Option ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem staatlich anerkannten Beruf mit anschließender, wenigstens dreijähriger Berufstätigkeit. Bei dieser Zugangsform müssen die Interessenten/Interessentinnen allerdings eine gesonderte Hochschulzugangsprüfung ablegen. Alle, die keine der genannten Bedingungen erfüllen, haben die Chance, das Studium zunächst als Gasthörer zu beginnen.

Berufsperspektiven mit einem Bachelor Tourismuswirtschaft

Die Tourismusbranche gehört zu den bedeutendsten Dienstleistungssektoren weltweit. Sie wächst kontinuierlich und bietet den Hochschulabsolventen und -absolventinnen gute Zukunftsperspektiven.

Gehalt

Da es für Bachelors in Tourismuswirtschaft sehr vielfältige Tätigkeitsfelder gibt, lässt sich die Frage nach dem möglichen Einkommen nicht pauschal beantworten. Das Einstiegsgehalt fällt jedoch im Vergleich zu anderen akademischen Abschlüssen geringer aus. Durchschnittlich beginnen die Absolventen und Absolventinnen mit 28.000 bis 33.000 Euro im Jahr.

Nachfrage in der Wirtschaft

Der Wettbewerbsdruck in der Tourismusbranche wird zunehmend größer. Touristikunternehmen sind daher immer mehr auf hochqualifizierte Führungskräfte angewiesen, die den steigenden Anforderungen gerecht werden.

Tätigkeitsfeld und Arbeitsgestaltung

Auf Absolventen und Absolventinnen des Bachelorstudiums warten unterschiedlichste Aufgabengebiete. Sie stellen Marktanalysen auf, planen Reiseangebote, bündeln touristische Produkte zu einem Gesamtpaket oder sorgen für den reibungslosen Ablauf von Reise-Angeboten. In den Bereichen Gastronomie und Hotellerie setzen sie das erworbene Wissen im Empfang, im Service oder im Marketing ein. Ihnen obliegen die termin- und budgetgerechte Planung von Events und die Steuerung der an den Projekten beteiligten Personen. Dank des weitreichenden Ausbaus ihrer Fremdsprachenkenntnisse können sie auf internationalem Boden sicher agieren, sodass sich auch außerhalb Deutschlands attraktive Arbeitsmöglichkeiten finden.

Einsatzgebiete

Je nach gewähltem Studienschwerpunkt kommen nach Abschluss des Bachelor-Fernstudiums unterschiedliche Einsatzfelder infrage. Zu den wichtigsten Arbeitgebern gehören Reiseveranstalter und Reisebüros, Verkehrsunternehmen, Tourismusverbände und das Hotelmanagement. Weitere Arbeitsmöglichkeiten finden sich bei Organisationsträgern der kommunalen und regionalen Tourismusförderung und bei Tourismusreferaten von Gebietskörperschaften. Eine Bewerbung bei Fluggesellschaften, auf Kreuzfahrtschiffen, bei Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen und in Freizeit- und Erlebniseinrichtungen kann sich ebenfalls lohnen. Darüber hinaus bieten auch die elektronische Vertriebsorganisation und die Unternehmensberatung spannende Tätigkeitsbereiche für die Absolventen/Absolventinnen dieses Fernstudiengangs.

Weiterführende Master-Fernstudiengänge

Der Bachelor in Tourismuswirtschaft berechtigt zum anschließenden Master-Studium. Dieser Weg bietet sich vor allem für Bachelor-Absolventen und -Absolventinnen an, die eine Führungsposition im Tourismusbereich übernehmen wollen. Zudem ist der Master-Titel die Grundvoraussetzung für die Promotion. Bestens geeignet hierfür sind Master-Fernstudiengänge wie:

  • Tourismusmanagement (M. A.)
  • Tourismus, Wellness- und Veranstaltungsmanagement (MBA)
  • Eventmanagement (M. Sc.)
  • Creative and Cultural Industries Management (M. Sc.)