Fernstudium Bachelor Sportmanagement

Für wen eignet sich ein Fernstudium Sportmanagement besonders?

Der Fernstudiengang mit dem Abschluss Bachelor in Sportmanagement eignet sich insbesondere für Personen, die sich für die theoretische und die praktische Seite des Sports und für sportliche und wirtschaftliche Entwicklungen interessieren. Im Idealfall sollten die Bewerber/innen selbst sportlich aktiv sein. Sensibilität für die Bedürfnisse anderer kann ebenso Vorteile bringen wie Stressresistenz und Interesse an Psychologie und Biologie.

Ranking der besten Arbeitgeber im Bereich Bekleidung und Schuhe in Deutschland 2013

Arbeitgeber Score (max. 10 000)
adidas 8.227
Witt Weiden 7.933
Jack Wolfskin 7.707
LLoyd Shoes 7.645
SportScheck 7.507
PUMA 7.490
C&A 7.180
brands4friends 7.165
Intersport Deutschland 7.007
Otto 6.838

Struktur des Fernstudiums Bachelor Sportmanagement

Der Bachelor-Studiengang Sportmanagement wird in Modulen absolviert. Zum Abschluss eines Moduls müssen die Studenten und Studentinnen eine Modulprüfung ablegen. Für erfolgreich beendete Module gibt es Credits nach dem ECTS, deren Anzahl sich nach der für den Lernabschnitt erforderlichen Arbeitsbelastung richtet. Anhand dieser Creditpoints sind die Leistungen der Studierenden international vergleichbar und anerkannt. Dies erleichtert beispielsweise den Wechsel auf eine andere Hochschule.

Inhalte des Fernstudiums

Im Bachelor Fernstudium Sportmanagement eignen sich die Studierenden neben einem umfangreichen Basiswissen auch Arbeitsmethoden der Betriebswirtschaftslehre an. Methoden und Anwendungen der Mathematik werden ebenso thematisiert wie mikroökonomische Grundlagen der Sportökonomie, statistische Verfahren im Sportmanagement, Buchführung und Bilanzierung und rechtliche Fragen im Sport. Darüber hinaus vermittelt das Studium Grundlagen des Marketing und der Unternehmensführung und für das spätere Berufsleben wichtige Softskills. Das letzte Semester beinhaltet außerdem die Bachelor-Thesis.

Schwerpunkte und Vertiefungen

Mit der Entscheidung für bestimmte Wahlmodule geben die Studierenden ihrer Hochschulausbildung eine auf ihre Interessen ausgelegte individuelle Note. Angeboten werden folgende Spezialisierungsrichtungen: - Finanzierung und Controlling im Sport - Sportmarketing - Personal, Führung und Organisation im Sport

Ablauf des Fernstudiums

Die Studierenden erhalten pünktlich zum gewünschten Starttermin ihre ersten Studienbriefe zur selbstständigen Erarbeitung auf postalischem Weg direkt nach Hause. Ergänzend zu den Selbstlernphasen gibt es eintägige Präsenzveranstaltungen, in denen einzelne Fächer durch Vorlesungen, Gruppenarbeiten oder Seminare vertieft werden. Diese Präsenztermine finden ausschließlich am Wochenende statt und sind damit problemlos mit der beruflichen Tätigkeit vereinbar. Eine Internetplattform dient als studienbegleitendes zentrales Kommunikationsmedium und ermöglicht die Kontaktaufnahme zu Kommilitonen/Kommilitoninnen, Dozenten/Dozentinnen und zum/zur persönlichen Studienkoordinator/in. Der Lernerfolg wird durch Onlinetests, die Bearbeitung von Projekt- und Fallstudien und die Teilnahme an Webinaren überprüft. Abschlussklausuren können die Studenten und Studentinnen an verschiedenen Standorten in Deutschland absolvieren.

Wie lange dauert der Fernstudiengang Bachelor Sportmanagement

Je nach Fernhochschule dauert das Fernstudium sechs bis sieben Semester. Der Studienbeginn ist jeweils zum Sommer- und Wintersemester möglich. Die Studiendauer lässt sich sowohl verlängern als auch verkürzen.

Gibt es bestimmte Zulassungsvoraussetzungen?

Für die Zulassung zum Fernstudiengang Sportmanagement benötigen die Bewerber/innen die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig angesehene Aufstiegsfortbildung wie Meister/in, Betriebswirt/in oder Fachwirt/in. Eine Hochschulzugangsprüfung ermöglicht es den Interessenten/Interessentinnen, auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife zu studieren. Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Prüfung sind eine Berufsausbildung und dreijährige Berufserfahrung in einem themenverwandten Bereich oder mindestens fünf Jahre einschlägige Berufspraxis.

Berufsperspektiven mit einem Bachelor Sportmanagement

Der Sport etabliert sich zunehmend als Wachstumsbranche mit großer wirtschaftlicher Bedeutung. Daher steigt auch der Bedarf an Fachkräften mit betriebswirtschaftlichem Know-how.

Gehalt

Das Einstiegsgehalt von Sportmanagern/Sportmanagerinnen liegt bei etwa 2.000 bis 3.000 Euro brutto im Monat. Nach einigen Jahren Berufserfahrung sind bei entsprechender Verantwortung zwischen 4.000 Euro und 6.000 Euro möglich.

Nachfrage in der Wirtschaft

Die Sportbranche zeigt schon seit Jahren einen Trend zur Professionalisierung. Daraus resultierend steigt auch die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften, die sich mit den Gegebenheiten des Sportbusiness auskennen.

Tätigkeitsfeld und Arbeitsgestaltung

Die Aufgabenfelder von Sportmanagern/Sportmanagerinnen sind so vielfältig und zahlreich wie die verschiedenen Sportarten selbst. Im Bereich der Finanzführung überwachen und bewerten sie das Budget, die Gehaltsstruktur und die Geschäftsentwicklung des jeweiligen Unternehmens. Geht es eher um sportliche Belange und Entwicklungen, gehören das Terminieren von Trainingslagern, die Leistungs- und Gegneranalyse, das Bereitstellen von Sportgeräten und das Einrichten von Trainingszentren zu ihrem Tätigkeitsbereich. In Sportvereinen und -organisationen sind Sportmanager/innen mit der Verwaltung der Öffentlichkeitsarbeit und dem Marketing von Sport-Veranstaltungen betraut. In international tätigen Konzernen obliegen ihnen die Beobachtung des Marktgeschehens und die Auswahl geeigneter sportlicher Events für deren Werbung und Kommunikation. Als Angestellte von Sportartikelherstellern managen sie globale Wertschöpfungsketten, angefangen von der Marktforschung in den jeweiligen Zielmärkten über die Entwicklung neuer Produkte bis hin zur Aftersales-Betreuung. Das Verhandeln mit Verbänden und Veranstaltern und die Vermarktung von Sportrechten in den Medien fallen ebenfalls in das Aufgabengebiet von Sportmanagern und Sportmanagerinnen.

Einsatzgebiete

Zu den wichtigsten Arbeitgebern für Sportmanager/innen gehören Sportvereine, Sportverbände, Agenturen für Sportrechte und Sportlizenzen und Sponsoringabteilungen in Wirtschaftsunternehmen. Weitere Arbeitsmöglichkeiten finden sich im Management von Veranstaltungszentren und Sportstätten, bei Städten und Kommunen und in Unternehmen, deren Tätigkeit im Zusammenhang mit Sport steht. Um sich die Chancen auf eine wirklich attraktive Anstellung zu wahren, empfiehlt es sich, während des Fernstudiums Praktika zu absolvieren und gute Kontakte zu knüpfen.

Weiterführende Master-Fernstudiengänge

Das Sportmanagement ist ein komplexes Geschäft, in dem nur hochqualifizierte Manager/innen Erfolge verbuchen können. Gerade im Profibereich werden die Anforderungen an Sportmanager/innen immer größer. Daher empfiehlt es sich, nach dem Bachelor-Studium einen weiterführenden Master-Fernstudiengang in Angriff zu nehmen, der auf Führungsaufgaben in Proficlubs, in der Sportvermarktung, im Sporttourismus oder in Wissenschaft und Forschung vorbereitet. Geeignete Masterstudiengänge sind beispielsweise:

  • Sportmanagement (MBA)
  • Motorsport-Management (MBA)
  • Sport- und Gesundheitsmanagement (MBA)