Fernstudium Bachelor Digitale Medien

Für wen ist ein Fernstudium Digitale Medien besonders geeignet?

Das Bachelor-Fernstudium Digitale Medien beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit dem Planen, Konzipieren, Gestalten sowie mit der technischen Umsetzung und Evaluation interaktiver, multimedialer Anwendungssysteme. Dieser Studiengang eignet sich für jeden, der sich im Berufsleben vor allem mit dem Internet, digitaler Bild- und Tontechnik oder mit Computerspielen beschäftigen möchte. Das Studium erfordert gute Englischkenntnisse, Interesse am Programmieren, Kreativität und Freude an Teamarbeit und Kommunikation.

Struktur des Fernstudiums Digitale Medien

Der Fernstudiengang ist modulartig aufgebaut und gliedert sich in ein Grundlagen- und ein Aufbaustudium. Für die thematisch abgeschlossenen Module erhalten die Studierenden Creditpoints gemäß dem European Credit Transfer System. Wie viele Punkte es je Stoffgebiet gibt, richtet sich nach dessen Umfang und dem erforderlichen Arbeitsaufwand. Im Grundlagenstudium können die Studentinnen und Studenten insgesamt 106 Creditpoints erreichen, im Kern- und Vertiefungsstudium 104. Über diese Punkte sind die erbrachten Leistungen vergleichbar und anerkannt - auch international.

Inhalte des Fernstudiums

Das Grundlagenstudium vermittelt grundlegendes Wissen zur Informatik, zu Betriebssystemen und zur Architektur von Computeranlagen. Thematisiert werden außerdem objektorientierte Programmierlösungen und das Software Engineering. Die Teilnehmer/innen befassen sich darüber hinaus mit Multimediaprozessen und Web Publishing. Den Mittelpunkt des Studienbereichs Digitale Medien bilden Inhalte wie Medientechniken und Medien- und Multimedia-Kompetenzfragen. Das Fachgebiet Mathematik und Technik erstreckt sich über die Mathematik, physikalische Grundlagen und Informationstechnologien, während sich der Bereich überfachliche Kompetenzen ausführlich mit den Themen Recht und Betriebswirtschaft befasst. Professional English, Ethikprobleme, medienpädagogische Kernfragen und Medienmanagementfragen sind ebenso Teil des Grundlagenstudiums wie ein Informatiker-Einführungsprojekt.

Schwerpunkte und Vertiefungen

Das Kern- und Vertiefungsstudium führt die Studierenden tiefer in die Themenfelder Datenbanken, künstliche Intelligenz und Informationsverarbeitung ein. Im Bereich Spieleentwicklung stehen beispielsweise theoretische, gestaltende, programmierende und projektbezogene Fragestellungen im Vordergrund. Zu den verfügbaren Vertiefungsrichtungen zählen: - Interaktive Medien - Marketing - Netzwerktechnik - Informationstechnik - Video - Audio - Gaming - Mediengestaltung - Social Media - Spieleentwicklung.

Ablauf des Fernstudiums

Fernstudiengänge bieten den Vorteil, dass die Studierenden sich das erforderliche Wissen an jedem beliebigen Ort bei freier Zeiteinteilung aneignen können. Daher ist diese Studienform besonders attraktiv für Berufstätige, die sich parallel zum Job weiterbilden möchten, und für Quer- oder Wiedereinsteiger. Die Studenten und Studentinnen erhalten ihre Studieninhalte in Form von Studienbriefen direkt nach Hause geliefert. Eine Lernplattform ermöglicht den Kontakt zu Mentoren und Dozenten via Internet. Dieser Online-Campus bietet außerdem die Gelegenheit, sich mit Kommilitonen und Dozenten auszutauschen. Zum Lehrmaterial gehören Einsendeaufgaben, die innerhalb vorgegebener Fristen zu bearbeiten und einzureichen sind. Die Aufgaben dienen der Kontrolle des Lernerfolgs und gelten in der Regel gleichzeitig als Voraussetzung für die Teilnahme an den anfallenden Prüfungen. Im letzten Semester wird zudem die Bachelor-Thesis fällig.

Wie lange dauert das Fernstudium Digitale Medien?

Der Fernstudiengang Digitale Medien ist für eine Studienzeit von sieben Semestern bzw. dreieinhalb Jahren konzipiert. Bei einigen Anbietern ist der Studienbeginn jederzeit möglich, bei anderen immer zum jeweiligen Sommer- bzw. Wintersemester. Die Regelstudienzeit kann ohne zusätzliche Gebühren um bis zu 21 Monate verlängert werden.

Gibt es bestimmte Zulassungsvoraussetzungen?

Die Studierenden benötigen die allgemeine oder die fachgebundene Hochschulreife. Auch mit der allgemeinen oder fachgebundenen Fachhochschulreife ist eine Zulassung möglich. Wer über einen Meistertitel oder eine Ausbildung als staatlich geprüfte/r Techniker/in verfügt, die als gleichwertig anerkannte Hochschulzulassungsberechtigung gilt, kann das Fernstudium ebenfalls problemlos aufnehmen. Eine zusätzliche Variante ist der Studienbeginn als Gasthörer, bei dem die Hochschulzugangsprüfung nach dem zweiten Leistungssemester abgelegt wird.

Berufsperspektiven mit einem Bachelor Digitale Medien

Mit dem Bachelor in Digitale Medien bestehen beste Verdienst- und Karrierechancen in der Medienbranche und im Bereich der Informationstechnologien.

Gehalt

Das mögliche Einkommen von Absolventen und Absolventen des Bachelorstudiengangs digitale Medien hängt insbesondere davon ab, in welchem beruflichen Sektor sie tätig werden. Wer sich in Richtung Redaktion orientiert, muss mit einem etwas geringeren Entgelt rechnen. Im Marketingbereich sind die Löhne hingegen besonders hoch. In der IT und der Medienwirtschaft liegen die Einstiegsgehälter zwischen 2.600 bis 3.500 Euro brutto im Monat. Der redaktionelle Bereich kommt auf 2.000 bis 2.500 Euro brutto.

Nachfrage in der Wirtschaft

Die Bedeutung digitaler Medien wird immer größer. Damit steigt auch die Nachfrage nach Fachkräften, die eine Brücke zwischen IT und digitalen Medien schlagen. Attraktive Jobmöglichkeiten bieten sich unter anderem in den Bereichen Games, Film, Marketing und PR, Presse, aber auch in Forschung und Kultur.

Tätigkeitsfeld und Arbeitsgestaltung

Das Fernstudium Bachelor digitale Medien bereitet die Studierenden auf eine Tätigkeit vor, in der es insbesondere um die Analyse, die Erarbeitung und die Anwendung digitaler Medien in betrieblichem und gesellschaftlichem Kontext geht. Die Absolventen und Absolventinnen übernehmen zum Beispiel Umsetzungs- und Steuerungsaufgaben bei der Konzeption und der Entwicklung komplexer Medien- und Online-Produkte. Sie arbeiten häufig mit Designern/Designerinnen, Redakteuren/Redakteurinnen und anderen Medien- und Informatikfachleuten in einem Projektteam. Der Umgang mit Kunden kann ebenso zu ihrem Aufgabenfeld gehören wie die Leitung eines eigenen Teams.

Einsatzgebiete

Nach Abschluss des Fernstudiums Digitale Medien bieten sich vielfältige Einsatzgebiete in der Internet- und Medienbranche, im E-Commerce/E-Business und in Marketingabteilungen in der Industrie. Auch in Ton- und Filmstudios, bei Dienstleistern und Agenturen im Sektor Print- und Onlinemedien und in den Bereichen Sound, Grafik, Gaming, Animation und Webdesign sind attraktive Arbeitsplätze zu finden.

Weiterführende Master-Fernstudiengänge

Im Anschluss an das Bachelor-Fernstudium besteht für die Absolventen und Absolventinnen die Möglichkeit, ihre Qualifikation mit einem Master-Studium zu erweitern. Denkbar wären beispielsweise die Studiengänge:

  • Digitale Medien (M. Sc. oder M. A.)
  • Medieninformatik (M. Sc.)
  • Design interaktiver Medien (M. A.)