Fernstudium Key-Account-Manager/in mit IHK-Zertifikat

Key-Accounts, zu Deutsch Schlüsselkunden, sind die wichtigsten Kunden und Kundinnen eines Unternehmens. Da diese in hohem Maße zum Unternehmenserfolg beitragen, ist ihre Betreuung selbst zu einer bedeutsamen Schlüsselfunktion geworden. Verantwortlich hierfür sind sogenannte Key-Account-Manager, die sich regelmäßig um die spezifischen Belange dieser Kunden und Kundinnen kümmern und deren Anforderungen im Unternehmen angemessen vertreten. Wer seine berufliche Zukunft im Bereich des Key-Account-Managements sieht, kann sich das dafür erforderliche Wissen im nicht-akademischen Fernstudium Key-Account-Manager mit IHK-Zertifikat aneignen. Personen, die bereits Key-Accounts betreuen, können von den vermittelten Inhalten ebenso profitieren wie Menschen, die beruflich mit Key-Account-Teams zu tun haben, beispielsweise in den Bereichen Anwendungsberatung, Auftragsbearbeitung, Marketing oder Qualitätsmanagement.

Berufsaussichten als Key-Account-Manager/in

Viele Unternehmen tun sich schwer, Kundenbetreuung und Kundenbindung mit der erforderlichen Professionalität umzusetzen. Qualifizierte Key-Account-Manager/innen, die sie dabei unterstützen, sind daher gefragter als je zuvor. Vor allem im Vertrieb gibt es derzeit zahlreiche Job-Angebote. Geeignete Arbeitsplätze finden sich aber auch im technischen Service, in Forschung und Entwicklung, in der Logistik und vielen weiteren Bereichen. Absolventen und Absolventinnen dieses Fernstudiums, die sich bei ihrer anschließenden beruflichen Tätigkeit richtig ins Zeug legen, haben nicht nur gute Chancen, die Leitung einer Vertriebs-Abteilung zu übernehmen, sie können unter Umständen sogar in die Geschäftsleitung aufsteigen.

Gehalt

Ein Einstiegsgehalt von jährlich rund 45.000 Euro ist für Key-Account-Manager und -Managerinnen nichts Ungewöhnliches. Nach drei bis sechs Jahren Berufspraxis liegt das durchschnittliche Jahreseinkommen schon knapp über 50.000 Euro, nach sechs bis neun Jahren bei rund 68.000 Euro.

Die Gehaltssumme setzt sich für gewöhnlich aus dem Grundgehalt und einer Vertriebsprovision zusammen. Oft beträgt die leistungsorientierte Sonderzahlung fünf bis fünfzehn Prozent des erwirtschafteten Umsatzes. Die Höhe der Zusatzleistung variiert von Betrieb zu Betrieb. Üblicherweise gilt: je niedriger das Grundgehalt, umso höher die Vertriebsprovision. Die genaue Höhe des Einkommens richtet sich unter anderem nach dem erworbenen Abschluss, der Branche und dem Aufgabenfeld. Am besten verdienen Key-Account-Manager/innen im Außendienst.

Berufsbild und Arbeitsgestaltung

Key-Account-Manager/innen kümmern sich eigenständig und umsatzverantwortlich um den Aufbau, die Pflege und die strategische Weiterentwicklung der Kundenbeziehungen in ihrem Unternehmen. Sie nutzen Beratungs- und Verkaufsgespräche, um die Geschäftsprozesse und Bedürfnisse der jeweiligen Kunden und Kundinnen zu analysieren und zu bewerten, und erarbeiten Kundenentwicklungspläne.

Sie entwickeln und strukturieren Verkaufsgebiete und setzen entsprechende Vertriebsaktivitäten in Gang. Hierzu führen Sie Marktanalysen durch, arbeiten Kundendaten durch und bereiten Informationen zu Produkten und Dienstleistungen kundengerecht auf. Darüber hinaus entwickeln sie Ideen und Konzepte, um zusammen mit den Kunden und Kundinnen Marktpotenziale auszuschöpfen.

Key-Account-Manager und -Managerinnen arbeiten eng mit der Geschäfts- oder Vertriebsleitung, dem Sales Management, der Entwicklungs- sowie der Marketingabteilung zusammen. Sie repräsentieren ihr Unternehmen auf Events und Messen und werben neue Kunden. Im Austausch mit den Kunden und Kundinnen streben sie eine partnerschaftliche Kommunikation an und versuchen, Win-win-Situationen herzustellen. Zum Teil gehört es auch zu ihren Aufgaben, Schulungen bei Kunden durchzuführen oder zu organisieren und Mitarbeiter/innen zu koordinieren, zu leiten und zu motivieren.

In ihren Unternehmen sind Key-Account-Manager/innen überwiegend in Büroräumen tätig, wo sie beispielsweise Präsentationen ausarbeiten oder sich mithilfe von CRM-Systemen auf die nächsten Kundenbesuche vorbereiten. Sie sind aber auch viel unterwegs, unter Umständen auch für mehrere Tage. Da Besprechungstermine und -orte häufig durch die Kunden und Kundinnen vorgegeben werden, müssen Key-Account-Manager/innen zeitlich flexibel und mobil sein.

Inhalte und Ablauf des Fernlehrgangs

Der Fernstudiengang Key-Account-Manager/in mit IHK-Zertifikat vermittelt alle für die erfolgreiche Tätigkeit im Key-Account-Management erforderlichen Hard- und Soft-Skills. Angefangen von den Grundlagen des Key-Account-Managements über die Identifikation, Gewinnung und Analyse von Schlüsselkunden bis hin zum Entwickeln und Umsetzen nachhaltiger Strategien zur Kundenbetreuung erfahren die Teilnehmer/innen alles, was sie für den Umgang mit Top-Kunden/-Kundinnen benötigen. Sie lernen, Kundenprozesse und -beziehungen zu optimieren, zielführend zu kommunizieren und zu verhandeln und Kundennetzwerke aufzubauen und zu erweitern. Überdies erhalten sie einen Überblick über Instrumente, Methoden und Techniken zur effektiven Kundenbindung.

Bei einem wöchentlichen Lernaufwand von etwa acht Stunden dauert der Fernlehrgang etwa zwölf Monate. Der Lehrgangsbeginn ist jederzeit möglich. Gleich zu Beginn erhalten die Teilnehmer/innen ihr Startpaket mit den Studienunterlagen, anhand derer sie sich den Lernstoff selbstständig erarbeiten. Da sie sich ihre Zeit frei einteilen können, lässt sich der Fernkurs optimal mit dem Beruf und familiären Verpflichtungen unter einen Hut bringen.

Während des gesamten Fernstudiums steht den künftigen Key-Account-Managern und -Managerinnen ein Online-Campus offen, auf dem sie an Forumsdiskussionen teilnehmen, mit anderen Studierenden chatten oder sich Rat von Betreuern/Betreuerinnen und Fernlehrern/Fernlehrerinnen holen können. Für die Nutzung der Studienplattform benötigen sie einen Standard-Multimedia-PC mit Internetzugang.

Zugangsvoraussetzungen

Um am Fernstudium Key-Account-Manager/in mit IHK-Zertifikat teilnehmen zu können, benötigen Interessenten und Interessentinnen mindestens einen mittleren Bildungsabschluss. Sie sollten außerdem eine abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen Bereich oder in der Verwaltung besitzen oder über eine wenigstens zweijährige Berufspraxis im Vertrieb verfügen.

Mitbringen sollten Sie außerdem Soft-Skills wie Kommunikationstalent, Verkaufstalent, Planungsgeschick und Stressresistenz. Die beiden letzten Eigenschaften helfen ihnen nicht nur im späteren Berufsleben weiter, sondern sind neben Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und der Fähigkeit zur Selbstmotivation auch wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss des Fernstudiengangs.

Kosten eines Fernstudiums

Die Teilnahme am Fernkurs Key-Account-Manager/in mit IHK-Zertifikat kostet je nach Anbieter etwa 950 bis 2.200 Euro. In der Regel bieten die Fernschulen Ratenzahlung an. Mitunter gibt es Rabatte für Bundeswehrangehörige, Arbeitslose, Schwerbehinderte und andere Bevölkerungsgruppen.

Mögliche Abschlüsse

Als Nachweis über ihre Leistungen erhalten die Absolventen und Absolventinnen des nicht-akademischen Fernstudiums ein Abschlusszeugnis ihrer Fernschule. Haben sie zusätzlich ein Seminar besucht und die IHK-Abschlussprüfung erfolgreich absolviert, bekommen sie außerdem das IHK-Zertifikat „Geprüfte/r Key-Account-Manager/in mit IHK-Zertifikat“.