Fernstudium Börsenprofi

An den weltweiten Börsen haben private und institutionelle Anleger die Gelegenheit, sich am Wachstum einzelner Unternehmen oder auch ganzer Volkswirtschaften zu beteiligen. Wer hierbei erfolgreich sein und viel Geld verdienen möchte, benötigt fundierte Fachkenntnisse, insbesondere umfangreiches Wissen zu diversen Arten und Zusammenhängen unterschiedlicher Wertpapiere. Das nicht-akademische Fernstudium zum Börsenprofi bietet Interessenten und Interessentinnen eine umfassende Ausbildung rund um das Thema Börse, die sie vom Einsteiger- auf Profi-Niveau bringt. Optimal ist dieser Lehrgang für Privatanleger/innen, die sich fundiert und vielseitig weiterbilden wollen, oder für Personen, die sich auf Gespräche mit Kredit- oder Investitionsunternehmen vorbereiten möchten. Wer sich auf diese Weise unabhängig von Beratern machen will, ist ebenso willkommen wie Teilnehmer/innen, die planen, entsprechende Beratungsdienstleistungen selbst anzubieten.

Berufsaussichten als Börsenprofi

Beruflich lässt sich der Fernlehrgang Börsenprofi nicht nutzen. Er vermittelt jedoch umfassendes Fachwissen, das die Absolventen und Absolventinnen in die Lage versetzt, die Vorgänge an den Börsen eigenständig zu verfolgen und zu analysieren. Sie erwerben alle nötigen Fähigkeiten, um eigene Anlagestrategien zu entwickeln, Risiken zu minimieren und die Gewinnchancen zu optimieren. Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die bereits im Finanzsektor arbeiten, hilft diese Qualifikation dabei, Finanzdienstleistungen kompetenter und selbstbewusster anzubieten. Gegebenenfalls ist jedoch für entsprechende Beratungsleistungen eine Zulassung erforderlich.

Gehalt als Börsenprofi

Da die Weiterbildung zum Börsenprofi sich insbesondere an Privatanleger/innen richtet, lassen sich keine Aussagen bezüglich des Gehalts treffen. Allerdings lernen die Teilnehmer/innen, professionell und erfolgreich an den Börsen zu agieren. Damit stehen ihnen alle Wege offen, um sich zusätzlich zum hauptberuflichen Einkommen ein kleines Vermögen aufzubauen.

Berufsbild und Arbeitsgestaltung als Broker

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fernkurses zum Börsenprofi lernen die verschiedensten Anlagenformen kennen, aus denen sie die von ihnen bevorzugten Wertpapiere zu einem individuellen Portfolio zusammenstellen können. Mit dem Wissen um eine solide Entscheidungsgrundlage sind Sie in der Lage, ihre Anlagestrategie optimal an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Eine fundierte Einführung in Anlagestrategien und Wertpapieranalysen sowie umfangreiches Spezialwissen zu spekulativen Anlagen und Derivaten hilft den Absolventen und Absolventinnen, Chancen gegen Risiken abzuwägen, Gewinne zu optimieren und Vermögen gezielt aufzubauen. Zwar werden sie auch in Zukunft Bankmitarbeiter und Investmentbanker zurate ziehen, allerdings ermöglichen ihnen die im Fernkurs erworbenen Kenntnisse, Angebote besser zu beurteilen. Damit fällt es ihnen leichter, zu erkennen, ob der Berater tatsächlich ihren Vermögenszuwachs im Sinn hat oder nur an seine eigene Provision denkt.

Inhalte und Ablauf des Fernlehrgangs

Das nicht-akademische Fernstudium zum Börsenprofi hat bei allen Anbietern dieselben Inhalte. Basiswissen zur Börse gehört ebenso zu den vermittelten Themengebieten wie Aktien als Geldanlage, Anlageformen von Aktien- und Investmentfonds und sichere Alternativen des Geld- und Rentenmarkts. Die Teilnehmer/innen lernen die Nachteile spekulativer Anlageformen kennen, erfahren alles Wichtige zu fundierten Wertpapieranalysen und entwickeln erste eigene Anlagestrategien.

Die Kurse zum Börsenprofi dauern bei einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von 6 bis 8 Stunden circa 12 Monate. Der Betreuungsservice ist auf 18 Monate ausgelegt. Gelernt wird zeit- und ortsunabhängig anhand moderner, leicht verständlicher Studienmaterialien in Form von Handbüchern, Arbeitsheften, Fallstudien und Web-Trainings. Einsendeaufgaben dienen dazu, den Lernfortschritt zu kontrollieren. Präsenzveranstaltungen und eine Prüfung sind nicht vorgesehen.

Teil der Ausbildung ist der Zugang zu einem Simulationskonto, auf dem die Teilnehmer/innen unter realistischen Bedingungen virtuelle Aktien kaufen, ein Depot anlegen und die Wertentwicklung analysieren können.

Der Kontakt zu Fernlehrern und Fernlehrerinnen sowie Studienbetreuern und Studienbetreuerinnen erfolgt per Post, E-Mail oder Telefon. Darüber hinaus ermöglicht das Online-Studienzentrum des jeweiligen Anbieters die Kontaktaufnahme zu und den Austausch mit anderen Kursteilnehmern und -teilnehmerinnen.

Zugangsvoraussetzungen

Besondere Vorkenntnisse werden für die Weiterbildung zum Börsenprofi nicht vorausgesetzt. Einzige Voraussetzung ist ein Standard-Multimedia-PC mit Internetzugang.

Hilfreich für das erfolgreiche Absolvieren des Fernlehrgangs sind Organisationstalent, Durchhaltevermögen, Zeitmanagement sowie die Fähigkeit, sich immer wieder neu zu motivieren.

Kosten eines Fernstudiums

Der Fernlehrgang zum Börsenprofi kostet circa 1.500 bis 1.600 Euro. In der Regel ist Ratenzahlung möglich. Zum Teil gibt es Rabatte für Bundeswehrangehörige, Rentner, Arbeitslose und andere spezielle Gruppen.

Mögliche Abschlüsse

Nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme erhalten die Absolventen und Absolventinnen ein Abschlusszeugnis ihrer Bildungseinrichtung, das auf Wunsch auch als international verwendbares Zertifikat in englischer Sprache ausgestellt wird.