Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Fernstudium Bilanzbuchhalter IHK

Eine ordentliche, sorgfältig geführte Buchhaltung ist eine Grundvoraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens. Eine wichtige Schlüsselposition in diesem Bereich haben Bilanzbuchhalter und Bilanzbuchhalterinnen inne. Zu ihren Obliegenheiten gehört es, die Geldströme und das Vermögen im Unternehmen sowie sämtliche finanzielle Geschäftsvorfälle zu überwachen und zu dokumentieren und die Unternehmensführung bezüglich der aktuellen wirtschaftlichen Situation des Betriebes in Kenntnis zu setzen.

Um professionell arbeiten zu können, benötigen Bilanzbuchhalter/innen eine adäquate Ausbildung, die sie auf die umfangreichen Aufgaben in ihrem Tätigkeitsfeld vorbereitet. Ein nicht-akademisches Fernstudium Bilanzbuchhalter/in IHK bietet Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des betrieblichen Finanz- und Rechnungswesens, Angestellten von Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien sowie Hochschulabsolventen und -absolventinnen der Betriebswirtschaft die Gelegenheit, sich neben dem Beruf weiterzubilden und sich für dieses interessante Aufgabenfeld zu qualifizieren.

Berufsaussichten als Bilanzbuchhalter/in IHK

Bilanzbuchalter/innen gelten als versierte Kaufleute, die sowohl Aufgaben im Rechnungswesen erledigen als auch Führungsaufgaben übernehmen können. Ihre Position ist nicht nur sehr wichtig, sondern auch sehr verantwortungsvoll. Die Nachfrage nach Bilanzbuchhaltern und Bilanzbuchhalterinnen übersteigt derzeit bei Weitem das Angebot an qualifizierten Fachkräften. Dementsprechend haben Absolventen und Absolventinnen der Weiterbildung Bilanzbuchhalter/in IHK langfristig hervorragende Berufsaussichten. Geeignete Arbeitsplätze finden sich beispielsweise in der Industrie, in Handelsunternehmen und größeren Handwerksbetrieben sowie im Dienstleistungsbereich. Auch Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Interessenvertretungen, Organisationen und Verbände bieten ein attraktives Beschäftigungsfeld.

Gehalt

Bilanzbuchhalter/innen werden branchenübergreifend überdurchschnittlich gut bezahlt. Das Einstiegsgehalt beträgt im Schnitt rund 2.900 Euro brutto im Monat. Mit wachsender Berufserfahrung kann es in großen Unternehmen auf monatlich bis zu 5.000 Euro brutto steigen. Am höchsten sind die Einkommen im Bereich der Industrie und der Informationstechnik.

Berufsbild und Arbeitsgestaltung

Das Tätigkeitsfeld von Bilanzbuchhaltern und Bilanzbuchhalterinnen erstreckt sich über die Leitung, die Organisation, die Kontrolle und die Auswertung des externen Rechnungswesens von Unternehmen. Sie erstellen Bilanzen, Zwischen- und Sonderbilanzen, Konzernabschlüsse, Steuererklärungen, Monats-, Quartals- und Jahresabschlüsse sowie Lageberichte. Des Weiteren verbuchen sie sämtliche Geschäftsvorfälle, erfassen betriebswirtschaftliche Kennzahlen aus dem Finanz- und Rechnungswesen, kontrollieren und erledigen den nationalen und internationalen Zahlungsverkehr und überwachen die Liquidität ihres Unternehmens.

Sie wenden Instrumente und Methoden der Kosten- und Leistungsrechnung an, um betriebliche Prozesse zu steuern und unternehmerische Entscheidungen vorzubereiten, bauen interne Kontrollsysteme auf, um Risiken im Bereich der Unternehmensorganisation und des Finanz- und Rechnungswesens zu erkennen und zu minimieren, und planen und realisieren finanzwirtschaftliche Vorgänge. Darüber hinaus können sie mit der Mitarbeiterführung und mit der Planung und Durchführung der betrieblichen Ausbildung betraut sein.

Bilanzbuchhalter/innen arbeiten überwiegend im Büro am Schreibtisch, manchmal aber auch in Besprechungsräumen. Einen Großteil Ihrer Aufgaben erledigen Sie eigenständig am Bildschirm. Das Erstellen von Betriebsabrechnungen, Bilanzen und Abschlüssen und das Bearbeiten von Kontierungsfällen im Sachkontenbereich erfordern eine große Sorgfalt. Zum Teil stehen Bilanzbuchhalter und Bilanzbuchhalterinnen auch in Kontakt zu internen und externen Fachkräften wie Wirtschaftsprüfern und Wirtschaftsprüferinnen.

Inhalte und Ablauf des Fernlehrgangs

Bilanzbuchhalter/in IHK ist eine bundesweit einheitlich geregelte Weiterbildung. Die Lehrgangsinhalte umfassen neben dem Erstellen von Kosten- und Leistungsrechnungen und deren zielorientierter Anwendung auch finanzwirtschaftliches Management, das Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen sowie von Lageberichten nach internationalem Recht. Die Teilnehmer/innen lernen, Abschlüsse nach internationalen Standards zu generieren und die Unternehmenszahlen für Managemententscheidungen auszuwerten und zu interpretieren.

Das Fernstudium zum/zur Bilanzbuchhalter/in IHK ist auf eine Dauer von 19 bis 21 Monaten bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von circa 15 Stunden ausgelegt. Bei dieser Variante lernen die Studierenden eigenständig anhand von Studienheften, die sie per Post erhalten oder digital downloaden können. Zur Verfügung gestellt werden außerdem zahlreiche Übungen, Testfragen und Musterlösungen zur Überprüfung des Lernfortschritts. Einsendeaufgaben dienen der Benotung und Korrektur durch die Fernlehrer/innen.

Zusätzlich erhalten die Fernstudierenden Zugang zu einem Online-Studienzentrum, auf dem sie einen interaktiven Studienmanager sowie unterstützende Online-Seminare und -Webinare finden. Zugleich bietet das Studienzentrum einen direkten Kontakt zu Fernlehrern/Fernlehrerinnen, Studienbetreuern/Studienbetreuerinnen und Mitstudierenden.

Zur optimalen Prüfungsvorbereitung gibt es ein freiwilliges Präsenzseminar am Standort der jeweiligen Fernschule, in dem die Teilnehmer/innen sich gezielt mit den Anforderungen der IHK-Prüfung befassen.

Zugangsvoraussetzungen

Wer am Fernstudium Bilanzbuchhalter/in IHK teilnehmen möchte, benötigt gutes Grundlagenwissen in den Bereichen Buchhaltung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzwirtschaft, Steuern, Betriebs- bzw. Volkswirtschaft sowie Grundkenntnisse des Bürgerlichen Gesetzbuchs und des Handelsgesetzbuchs. Darüber hinaus sollten Interessenten und Interessentinnen persönliche Voraussetzungen wie Organisationstalent, Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und die Fähigkeit zur Eigenmotivation mitbringen, um den hohen Anforderungen eines Fernstudiums gewachsen zu sein.

Zur Prüfung wird zugelassen, wer eine erfolgreich abgeschlossene dreijährige Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf sowie eine darauf folgende mindestens dreijährige Berufspraxis nachweisen kann. Alternativ ist die Teilnahme auch mit einem anerkannten Fortbildungsabschluss als Fachwirt/in oder Fachkaufmann/-frau, einem Abschluss als Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in oder einem wirtschaftswissenschaftlichen Diplom- oder Bachelorabschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie mit darauf folgender zweijährigen Berufspraxis möglich.

Zugelassen wird auch, wer eine mindestens sechsjährige Berufspraxis mit wesentlichem Bezug zur Tätigkeit eines Bilanzbuchhalters vorzuweisen hat und sein Wissen vor allem im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen erworben hat. Gleiches gilt für Bewerber/innen, die anhand von Zeugnissen glaubhaft machen können, dass sie die erforderlichen Kenntnisse besitzen, um eine Prüfungsteilnahme zu rechtfertigen.

Kosten eines Fernstudiums

Der Fernstudiengang zum/zur Bilanzbuchhalter/in IHK kostet zwischen 1.600 und 3.600 Euro. Zum Teil sind die für die Weiterbildung erforderlichen Gesetzestexte bereits in den Studiengebühren enthalten, zum Teil aber auch zusätzlich zu entrichten.

Mögliche Abschlüsse

Nach erfolgreicher Bearbeitung aller zu diesem nicht-akademischen Fernstudium gehörenden Einsendeaufgaben erhalten die Lehrgangsteilnehmer und -teilnehmerinnen ein institutsinternes Zeugnis ihrer Fernschule. Der erfolgreiche Abschluss der IHK-Prüfung berechtigt sie zum Tragen der Berufsbezeichnung „Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK“. Zugleich erwerben sie damit den Zugang zu einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudiengang, beispielsweise in Finanz- und Rechnungswesen oder Betriebswirtschaftslehre.